Unsere alten Projekte

HEUTE! DIE Party-Night

Alle St. Martinsritter samt Pferd haben freien Eintritt!

 

 

...mehr
...weniger

Schülersprecherin gewählt

Wählen lohnt sich - jede Stimme zählt! Mit nur drei Stimmen Vorsprung konnte sich ...

...mehr

Rute Almeida Araujo aus der Klasse 8 knapp gegen Fabian Baumann aus der 9. durchsetzen! Durch die extrem hohe Wahlbeteiligung von 93% zeigten unsere Schülerinnen und Schüler, wie wichtig ihnen die basisdemokratische Schülersprecherwahl ist. Davon könnten sich die Erwachsenen durchaus eine Scheibe abschneiden.

Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

...weniger

Kinderflohmarkt

Nein, wir verkaufen KEINE Kinder, aber ...

...mehr

am Samstag, 7.10., fand - parallel zum Kleider-Basar des Fördervereins -zum ersten Mal der SMV-Kinderflohmarkt statt. Dieses Event haben sich viele Schüler nicht entgehen lassen: An 25 Verkaufsständen wurden Spielsachen und Bücher angeboten. Es wurde fröhlich gefeilscht. Vieles wechselte seinen Besitzer. Am Ende waren alle zufrieden und freuen sich schon auf den nächsten Kinderflohmarkt am 3. März 2018.

BB

...weniger

Vollversammlung an der Jahnschule

9 mutige Kandidaten aus den Klassen 7 bis 9 können sich vorstellen, neuer Schülersprecher an der Jahnschule zu werden.

...mehr

Mit zu vielen Versprechungen hielten sie sich zurück, aber sie waren alle voller Engagement und wollen immer ein offenes Ohr für die Jahnschüler haben. Natürlich versprachen einige Schuldiscos, Fußball-Turniere usw.  zu organisieren und vielleicht sogar den Schulhof attraktiver zu machen. Wir können gespannt sein. Nach einem kurzen Wahlkampf wird der neue Schülersprecher nächste Woche durch eine basisdemokratische Wahl von allen Schülern der Klassen 3 bis 9 gewählt. Hier lernen die Jahnschüler die Keimzelle der Demokratie kennen.

(BB)

...weniger

Fratze auf dem Fratzenweg

Unsere Drittklässler unterwegs auf dem Fratzenweg zum Uhlbergturm.

...mehr

Am 28.9.2017 machten wir einen Wanderausflug. Zuerst fuhren wir mit dem Bus nach Neuenhaus. Von dort aus gingen wir den Fratzenweg entlang bis zum Uhlbergturm. Zurück ging es über Bonlanden und mit dem Bus nach Harthausen.

Auf dem Weg haben wir 24 Fratzen gezählt und viele Tiere beobachtet. In einem Teich gab es kleine Frösche. Als wir am Uhlbergturm ankamen, waren wir glücklich, denn wir hatten großen Hunger und Durst. Im Wald haben wir gespielt und aus Stöcken Häuser gebaut. Wir haben Schnaken eingefangen und wieder frei gelassen. Aus dem Wald haben wir Asseln mitgebracht. Diese leben eine Zeit lang in unserem Klassenzimmer in einem Terrarium.

Wir hatten sehr viel Spaß.

(Valena, Juliane, Nina, Magdalena)

...weniger

SMV-Kinderflohmarkt der Jahnschüler

am Samstag, 7. Oktober 2017

ab 13-16 Uhr auf unserem Schulhof

...mehr

Zimmer ausmisten, Jahnschul-T-Shirt anziehen und los!

Keine Kleider verkaufen!

 

Wichtiger Hinweis:  Aufbau ab 12.30 Uhr. Bitte Tische oder Decken mitbringen! Eltern dürfen natürlich helfen. Verkäufer sind nur Jahnschüler ab Klasse 3-9.

Parallel läuft der Second-Hand-Basar gegenüber: 14-16 Uhr

Eltern sind willkommen als Helfer auf dem Second-Hand-Basar.

Es gibt sicher viel Schönes und Interessantes zu kaufen

        Viel Spaß und Erfolg!      Eure SMV

Fragen? Benek@Bazarkaya.de

...weniger

Anfangsgottesdienst

Unserr Schuljahresanfangsgottesdienst findet am Montag, dem 11. September um 8:00 Uhr in der Katholischen Kirche in Harthausen statt.

...mehr
...weniger

Klasse 6 und Kanus am Max-Eyth-See

 

 

 

 

 

 

 

...mehr

...weniger

Applaus für die Theater-AG!

Kobolde, Waldgeister und Feen verzauberten für zwei Abende mit dem Theaterstück „Ein Sommernachtstraum“ (nach William Shakespeare) an der Jahnschule die Zuschauer, die so zahlreich erschienen waren.

...mehr

Kobolde an der Jahnschule? Die Schülerinnen und Schüler der Theater-AG hatten sich ein Schuljahr lang mit großer Begeisterung immer weiter in die Welt der Waldgeister begeben. Sie lernten mit den Prinzessinnen Hermia und Helena aus dem Land jenseits des Waldes und deren Verehrern Lysander und Demetrius die Königin und den König der Waldgeister, die drei Waldfeen, und den Kobold Puck kennen. Puck, der mit seinen Zaubereien ein großes Durcheinander verursacht, kann mit Hilfe von Hasenfuß, dem Diener des Königs, letztendlich doch wieder alles zum Guten wenden, so dass am Ende Menschen und Geister gemeinsam ein Freudenfest feiern.

...weniger

Honigschleuder eingeweiht

Am 29.6. hat die Schulfirma der Jahnschule „Die fleißigen Jahnbienen AG“ den diesjährigen Honig geschleudert.

...mehr

Zum ersten Mal geschah dies mit unserer eigenen Honigschleuder, die wir gebraucht gekauft haben. Alle Mitarbeiter, das sind einige Schüler der Klassen 5-7, haben die Honigwaben mit speziellem Werkzeug „entdeckelt“, d.h. sie haben den kleinen Wachsdeckel, der auf jeder Wabe sitzt, entfernt. Danach wurden immer vier Wabenrähmchen in die Schleuder gesetzt, festgespannt und geschleudert. Alle waren sehr stolz auf die Arbeit unserer fleißigen Bienen, als der süße, dicke Honig durch die Siebe in den Eimer floss. Das ganze Raum roch sehr lecker! Nun wird unser Honig noch abgefüllt, die Gläser etikettiert und dann kann der Verkauf beginnen. Das wir dann nach den Sommerferien der Fall sein. Auf dem Plattenhardter Weihnachtsmarkt werden wir auch wieder vertreten sein.

...weniger

Einladung zum Elternabend: „Strategien gegen Mobbing"

„Strategien gegen Mobbing - ein Mehr-Ebenen-Konzept zur Prävention und Intervention“ am Mittwoch, 28. Juni 2017 um 19 Uhr

...mehr

Liebe Eltern der Jahnschule,

liebe Mitglieder des Fördervereins der Jahnschule,

liebe Interessierte,

 

im Alltag und in den Medien wird unseren Kindern zunehmend vermittelt, wie das Leid eines Einzelnen zur Belustigung der Massen beiträgt. Bloßstellen in Sozialen Netzwerken ist eine Art Volkssport geworden. Auch an der Jahnschule beschäftigen wir uns mit Konflikten und Attacken von Schülerinnen und Schülern untereinander. Darüber hinaus suchen immer wieder auch Eltern – sowohl von Grund- als auch Werkrealschülern – das Gespräch.

 

Mobbing ist als Gruppenphänomen zu verstehen; dem soll mit einem Sozialtraining entgegen gewirkt werden, damit alle Schülerinnen und Schüler der Jahnschule auch weiterhin in Frieden zusammenleben und in Ruhe arbeiten können. Dieses soll die Klassengemeinschaft stärken und die Meinung des Einzelnen gelten lassen.

 

Respekt vor der Würde eines jeden Menschen ist jedoch der grundlegende Baustein unserer (Schul-)Kultur und soll in Kooperation mit der Schulsozialarbeit verstärkt Beachtung im Sozialcurriculum der Jahnschule finden, daher wurde  in diesem Schuljahr das Sozialtraining bereits in den Klassen 3, 5, 6, 7 durchgeführt. Klasse 9 und die neuen Klassen 3 und Klasse 5 werden im neuen Schuljahr folgen.

 

Referent:        Christian Brodt (Realschullehrer, Trainer & Ausbilder bei Konflikt-KULTUR)

Wann:             Mittwoch, 28. Juni 2017

Beginn:        19:00-21:00 Uhr, anschließend Podiumsdiskussion für Interessierte bis 22:00 Uhr

Wo:                  Grund- und Werkrealschule Jahnschule (Festsaal)

Eintritt:            frei

Ablauf:            1. Vortrag von Herrn Brodt zu den Themenbereichen:

  • Was ist Mobbing? - Definition und das Ausmaß
  • Wie entwickelt sich Mobbing? - Entwicklungsphasen und das Ausmaß
  • Fallstricke beim Mobbing - was können Lehrer, Eltern und Mitschüler tun

                         2. Podiumsdiskussion (an der alle Interessierten teilnehmen und an der Fragen gestellt werden können)

 

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen. Dieser Elternabend ist auch für Interessierte von Außerhalb offen. Bringen Sie also auch gerne Ihre Freunde und Bekannte mit, auch wenn Sie kein Kind an der Jahnschule haben!

 

Der Förderverein der Jahnschule unterstützt dieses Vorhaben finanziell! Das erwirtschaftete Geld, z. B. aus den Kleiderbasaren, soll der Entwicklung der Schulkultur zu Gute kommen.

 

Vielen Dank hierfür!

...weniger

noch mehr XXL!

Am Freitag, 05.05.17 haben wir, die Klasse 5 der Jahnschule, an der XXL-Tour teilgenommen.

...mehr

Wir trafen uns um 7.45 Uhr an der Jahnschule. Um 8.00 Uhr sind wir dann nach Bonlanden gelaufen. Als wir dort angekommen sind, mussten wir im Strohhaufen goldene Steine suchen. Insgesamt waren es 23 kleine Steine. Es hat richtig Spaß gemacht. Dann kamen wir zur nächsten Aufgabe, es war eine Holzkuh zu melken. Jeder durfte mal melken. In Bonlanden haben wir 20 Punkte erreicht. Danach sind wir zu Jugendfarm nach Bonlanden gelaufen. Es hat da riesig Spaß gemacht. Federico, mein Klassenkamerad, musste auf ein Seil klettern und musste einen Ball holen und der Ball durfte den Boden nicht berühren. Leider haben wir es nicht geschafft den Ball, ohne dass er einmal auf dem Boden aufkommt nicht zu berühren. Nachdem wir fertig waren, sind wir nach Plattenhardt gelaufen und waren in der Kunstschule. Da haben wir was für den Bürgermeister gemacht und zwar ein Buch und haben da was rein geschrieben was uns in Harthausen noch fehlt. Ich habe mir etwas Tolles gewünscht. Nachdem wir in der Kunstschule waren, sind wir zur nächsten Station gelaufen. Wir haben uns in 2 Gruppen getrennt. Die eine durfte ein Spiel spielen und danach Kakao trinken und die anderen durften Ski fahren. an der nächsten Spielstation mussten wir um Hütchen laufen und ein volles Getränk mitnehmen und mit dem Getränk über eine kleine Schanze laufen.

Wir waren knapp dran. Der Bus stand schon bereit. Um 12.45 Uhr sind wir in Harthausen angekommen. Es hat richtig viel Spaß gemacht und mir hat es richtig gefallen. Das war mein Bericht über die XXL-Tour.

 

 

Aurora Ferrante

...weniger

Der Kartoffeltag

Am Donnerstag,11.05.17 sind wir um 9 Uhr von der Schule aus zu Fuß auf das Feld von Jakobs Eltern gegangen.

...mehr

Dort hat uns Bauer Handte erklärt wie man das Kraut steckt. Zwei von unserer Klasse durften sich auf die Setzmaschine setzen und das Kraut in die Becherkette stecken, die das Kraut unten rausfallen lässt. Die anderen Kinder sind alle hinterher gelaufen und haben zugeschaut. Wir haben uns damit abgewechselt. Als wir damit fertig waren, haben wir mit den Kartoffeln weitergemacht. Die Kartoffeln waren in Kisten, die wir in den Rillen verteilt haben. Die Maschine macht die Rillen wieder zu, damit die Kartoffeln unter der Erde bleiben. Danach erklärte uns Andreas Schweizer, dass wir die besten und fruchtbarsten Böden der Welt haben. Wenn die Äcker mit Häuser und Straßen zugebaut werden, gibt es irgendwann keine regionalen Lebensmittel mehr, warnte er uns. Bis zum Sommer müssen wir das Feld pflegen und danach dürfen wir es ernten. Es hat sehr viel Spaß gemacht.

 

Lars Blank

...weniger

Der Besuch der Fledermäuse

Am Mittwoch, den 24.5.2017 kam Frau Bausenwein mit ihren verschiedenen Fledermäusen in unsere Schule.

...mehr

Das war für uns sehr aufregend und wir hörten interessiert ihren spannenden Geschichten zu. Die Fledermäuse werden von ihr, wenn sie verletzt oder krank sind, aufgenommen und gesund gepflegt. Die Schachteln, in denen die Tiere saßen, wurden von ihr geöffnet und sie nahm sie heraus. Die Tierchen sahen so niedlich aus, eins war groß, das andere klein, dick und dünn, hell und dunkel. Den putzigen Flugtierchen hatte sie auch Namen gegeben. Die Fledermäuse hießen Klette, Lilli, Kingkong, Düsenjet, Mrs Näschen. Wir durften Mrs Näschen streicheln. Sie war ganz weich. Wer wollte, konnte sie sich an das Ohr halten. Dann war es am Ohr sehr warm und weich. Düsenjet hat am Ohr gebrummt wie ein Flugzeug. Das fanden alle sehr cool. „Keiner kommt bei mir rein, weil Fledermäuse sogar besser aufpassen als Hunde“, meinte Frau Bausenwein, „Bei den Fledermäusen gibt es Lehrerinnen, die den Kindern alles beibringen, was sie wissen müssen. Wenn die Kinder nicht hören, beißen die Lehrerinnen sie mit ihren scharfen Zähnen ins Ohr.“ Wir sind froh, dass unsere Lehrerinnen uns nicht ins Ohr beißen, wenn wir im Unterricht nicht aufpassen. Es war ein toller Tag und wir haben viel über diese außergewöhnlichen Wesen gelernt.

(von David, Ella Marie und Lea)

...weniger

Filderstädter Tour XXL - Wer kann die (Rechen-)Aufgaben lösen?

Die Klasse 6 der Jahnschule Harthausen nimmt an der Tour XXL der Stadt Filderstadt teil.

...mehr

Eine Voraussetzung für die Wertung bei der Tour XXL ist, dass in zwei Stadtteilen Filderstadts jeweils mindestens eine Station besucht wird. An jeder Station werden den Schülerinnen und Schülern Aufgaben gestellt, die sie gemeinsam lösen müssen und für die sie max. 10 Punkte erreichen können. Die Klasse benötigt im Durchschnitt 20 min. für jede Station. Die Wanderung beginnt um 8.00 Uhr an der Jahnschule und führt die Klasse nach 3,6 km zu ihrer ersten Station, der Schulsozialarbeit in der Pestalozzischule in Sielmingen. Von dort wandern sie bei leichtem Nieselregen 1,0 km durch Baumwiesen Richtung Bernhausen, um an der Petruskirche eine Station des Evangelischen Jugendwerks zu besuchen. Weiter geht es zum nur 450 m entfernten Kinder- und Jugendzentrum Z; und wie bereits an den beiden vorangegangenen Stationen hat die Klasse die Aufgabe schnell gelöst. Nach einem kurzen Fußmarsch (450 m) erreichen sie das Fleinsbachstadion, das zwischen Rundsporthalle, Fußballplatz und Gartenhallenbad liegt. Dort erwartet sie ein Geschicklichkeitsspiel, bei dem in Teamarbeit ein Ball mit Hilfe eines Tuchs in eine Kiste befördert werden muss. Nach 1,0 km in Richtung Ortsmitte erreichen sie die Stadtbibliothek, wo sie in Gruppen ein Quiz mit Fragen zur Bibliothek lösen sollen. Auf der kurzen Strecke (400 m) zwischen der Stadtbibliothek und dem Jugendtreff Fuzo in der Bernhäuser Fußgängerzone wird eine Vesperpause eingelegt. Beim anschließenden Falten der grünen Papierflieger im Fuzo kann man noch einiges lernen. Das Amt für Schulen, Familie und Jugend in der 850 m entfernten Martinstraße hält für die Schülerinnen und Schüler ein großes Filderstadt-Puzzle mit Aufgaben zu Filderstädter Veranstaltungen bereit. Zum Schluss kann die Klasse noch richtig punkten beim 1-2-3-Fragespiel der Psychologischen Beratungsstelle (350 m). Die 230 m zum Busbahnhof Bernhausen sind die letzten Meter einer interessanten, schönen und lustigen Wanderung durch Filderstadt.

Aufgaben:

  1. Wie viele Meter sind die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 an diesem Tag insgesamt von der Jahnschule bis zum Bahnhof      Bernhausen gelaufen?

  2. Wie viele Kilometer sind das?

  3. Wie lange dauert die Tour XXL insgesamt? Gebe das Ergebnis in Stunden und Minuten an.
  4. Wie lange war die Klasse insgesamt mit den Aufgaben an den 8 Stationen beschäftigt? Gebe das Ergebnis in Minuten an.

  5. Wie lange sind sie insgesamt gewandert? Gebe das Ergebnis in Stunden und Minuten an.

  6. Wann endet die Tour XXL nach dieser Berechnung am Bahnhof Bernhausen? Gebe die Uhrzeit an.

...weniger

Achtung Natur! ...

... hieß es für uns, die Klasse 6 der Jahnschule, auf unserer Klassenfahrt zur Burg Wildenstein.

...mehr
Los ging's am Bahnhof in Bernhausen mit der Bahn nach Beuron im Donautal. Während unser Gepäck zur Burg gebracht wurde, wanderten wir durch den Wald hinauf zur Burg. In den folgenden drei Tagen lernten wir die Natur von ganz verschiedenen Seiten kennen: Am ersten Tag galt es, sich von der ca. 15 Meter hohen Burgbrücke abzuseilen. Hier machte jeder seine ganz persönlichen Erfahrungen mit den eigenen Grenzen (siehe Foto). Bei herrlichem Sonnenschein ging's am Tag darauf zum Kanufahren auf dem Schwarzachtalsee. Die anschließende Wasserschlacht, bei der die Lehrerinnen so richtig nass wurden, war das Highlight des Tages. Bei der abschließenden Orientierungswanderung mit Karte und Kompass rund um die Burg Wildenstein war noch einmal Teamarbeit gefragt. Am letzten Tag standen wir auf dem kleinen Bahnhof in Hausen, wo der Zug extra für uns anhielt, um uns wieder zurück nach Hause zu bringen.
 
 
...weniger

Lidl lohnt sich - auch für die Jahnschule

Im Rahmen der Berufsorientierung besuchen die Jahnschüler die Lidl-Filiale in Bernhausen.

...mehr

Diese Besuche werden auch in den kommenden Jahren nur ein weiterer Baustein der gemeinsamen Berufswegeplanung mit unserem neuen Bildungspartner Lidl sein.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und das in uns gesetzte Vertrauen.

...weniger

Wir sind Fußballstadtmeister!

Erster Platz für die Jahnschule!

 Die Vierer der Jahnschule nahmen am Sonntag, 26.März 2017 an den 10 Filderstädter Fußballstadtmeisterschaften teil und errangen Platz 1!

...mehr

Es nahmen Mannschaften aus allen Filderstädter Stadtteilen teil und die Zuschauer in der Seefällehalle erlebten viele spannende Duelle. Ungeschlagen zog die Jahnschule ins Halbfinale ein. Es folgten zwei weitere Siege und die Jahnschule belegte den ersten Platz vor Plattenhardt und Sielmingen.

 

Wir gratulieren unseren Stadtmeistern.

 

...weniger

In der Karl-Schubert-Gärtnerei

Wie jedes Trimester machte sich die „WAG-Gruppe Soziales“, zusammen mit Herrn Heller, auf den Weg nach Grötzingen zur Karl Schubert Einrichtung, ...

...mehr

um dort gemeinsam mit den Bewohnern zu arbeiten. Als wir ankamen, empfing uns Frau Schinagl mit ihren fleißigen Gärtnern. Sie erklärte uns, was anstand. Wir wurden in Gruppen eingeteilt und machten uns gemeinsam mit den Betreuten bei strahlendem Sonnenschein an die Arbeit. Im Gewächshaus ernteten wir Radieschen und banden diese zu Sträußen zusammen. Danach ging es zu den Frühlingszwiebeln, die wir für den kleinen Bauernladen vorbereiteten. Wir alle hatten einiges zu tun und dennoch war die Atmosphäre zwischen uns Schülern und den Betreuten sehr angenehm und wir hatten sehr viel Spaß während der gemeinsamen Arbeit. Wir haben die Bewohner als total freundliche und nette Menschen kennengelernt, die eben auf eine besondere Art anders sind.

Leoni Micklitz

...weniger

Küken kucken!

Heute, am 27.3.17, sind sie geschlüpft: Unsere Schulküken sind da!

...mehr
...weniger

Erst Hauptschule - und dann?

Zehn ehemalige Jahnschüler/innen stellten sich am 21.3.17 den Fragen unserer Viertklässler. Zur Überraschung mancher entpuppten sich die ehemaligen Hauptschüler als Abiturienten, Handwerker und Studenten.

Danke an Fatma Tetik von der Stuttgarter Zeitung für den unten stehenden Artikel.

...mehr

Jahnschule in Filderstadt-Harthausen Werkrealschule als Chance wahrnehmen

Von Fatma Tetik 23. März 2017 - 12:30 Uhr

Ehemalige Schüler der Jahnschule in Filderstadt-Harthausen haben Viertklässlern von ihrem Werdegang nach ihrem Hauptschulabschluss berichtet. Die Aktion soll Schüler werben, denn sowohl Eltern als auch Kinder haben „eine falsche Vorstellung von der Werkrealschule“, sagt der Schulleiter.

 

In kleinen Gruppen führten die Viertklässler Interviews mit den Ex-Schülern. Foto: Fatma Tetik
In kleinen Gruppen führten die Viertklässler Interviews mit den Ex-Schülern.Foto: Fatma Tetik

 

Harthausen - Die Jahnschule hat ehemalige Hauptschüler eingeladen, die den Viertklässlern von ihrem Werdegang nach dem Abschluss erzählen. Denn die Zahl der Haupt- und Werkrealschüler geht in ganz Baden-Württemberg zurück. Viele Schulen mussten geschlossen werden, da sie die notwendigen Anmeldezahlen nicht mehr erreichen konnten. Seit dem Wegfall der verbindlichen Grundschulempfehlung melden Eltern ihren Nachwuchs verstärkt auf Realschulen, Gymnasien oder Gemeinschaftsschulen an. Dabei täte es vielen Schülern gut, die Werkrealschule zu besuchen. Diese Meinung vertritt der Schulleiter der Werkrealschule Jahnschule in Harthausen, Ullrich Heller. „Sowohl Eltern als auch Schüler haben eine falsche Vorstellung von der Werkrealschule“, schildert er.

Der Grund sei das gesellschaftlich schlechte Image der Schulart, das nach wie vor in den Köpfen verankert sei. Laut Heller deutet das bisherige Interesse zwar darauf hin, dass die Harthausener Werkrealschule auch im kommenden Schuljahr fünfte Klassen bilden kann. Dennoch möchte die Schule mit der ungewöhnlichen Aktion für sich werben.

Den Erzählungen der „alten Hasen“ lauschen

Gespannt lauschten die kleinen Grundschüler den Erzählungen der „alten Hasen“. „Hier zu sein, fühlt sich an, als wäre ich in die Heimat zurückgekehrt. Ich hatte eine tolle Zeit an der Jahnschule“, schilderte Chalil Lutfi, der 2011 seinen Hauptschulabschluss dort gemacht hat. Nach seinem Abgang von der Hauptschule holte Lutfi die Mittlere Reife und schließlich auch das Abitur nach. Demnächst startet er sein Studium in Lebensmittelwissenschaft.

Moritz Löffler hat 2009 seinen Hauptschulabschluss an der Jahnschule gemacht. „Danach wusste ich nicht so richtig, was ich machen soll“, so der 24-Jährige. Auch er holte die Mittlere Reife und das Fachabitur nach und absolvierte ein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Lebenshilfe. Mittlerweile ist der junge Mann beim Kreisjugendring Esslingen als Erzieher an einer Grundschule angestellt. „Die Arbeit mit den Kindern macht mir großen Spaß“, so Löffler.

Für Sarina Schaaf stand indes noch vor dem Hauptschulabschluss im Jahr 2009 fest, dass sie etwas Handwerkliches machen möchte. Nach einem Praktikum in einer Metzgerei war der Berufswunsch gefallen. Die 23-Jährige arbeitet als Metzgerin in Bonlanden. „Das war die beste Entscheidung für mich, ich bin sehr glücklich in meiner Arbeit“, so Schaaf.

„Absolventen der Werkrealschule stehen alle Wege offen“

Im Anschluss an die Vorstellungsrunde fühlten die Grundschüler den Ehemaligen in kleinen Gruppengesprächen auf den Zahn. Die Fragebögen mit den Antworten der Ex-Schüler werden beim Tag der Offenen Tür am 30. März (16.30 bis 18.30 Uhr) in der Aula der Schule ausgestellt. An diesem Tag stellt sich die Werkrealschule mit ihrem breit gefächerten Angebot interessierten Eltern vor. Die Fragebögen sollen zudem verdeutlichen, dass der Besuch der Werkrealschule viele Möglichkeiten bietet. „Den Absolventen der Werkrealschule stehen alle Wege offen. Egal wofür sich die Schüler letztlich entscheiden“, betont Schulleiter Ullrich Heller. Die Werkrealschule könne Sprungbrett sowohl in einen handwerklichen oder technischen Ausbildungsberuf als auch in ein Studium sein.

Am Ende der Veranstaltung gab Denise Lecis Neuntklässlern, die spontan dazu gekommen waren, noch Tipps für die Zeit nach der Schule. „Ich habe lange und oft an meinem Weg gezweifelt. Die vielen Absagen auf meine Bewerbungen waren frustrierend. Ich habe aber nicht aufgegeben. Lasst euch nicht entmutigen und geht euren Weg“, so die 24-Jährige, die parallel zu ihrer Ausbildung als Krankenschwester in Ludwigsburg Pflege studiert. Schulleiter Ullrich Heller, der nach einer Steinbildhauerlehre selbst über den zweiten Bildungsweg zum Schulwesen gekommen ist, zeigte sich erfreut über die Veranstaltung. Es sei gut möglich, derartige Treffen künftig regelmäßig anzubieten.

 

 

 

 

 

 

...weniger

Tag der offenen Tür am 30.3.2017 von 16:30 bis 18:00

voraussichtliches Programm:

16:30

Vorstellung unserer Werkrealschule

Aula/ Stufensaal

ab 17:00

Schulführungen (jede halbe Stunde)

Bücherei-Tür

ab 17:00

Infotisch des Elternbeirats

Foyer

 

Einblicke in aktuelle Projekte:

Schülerfirma „Die fleißigen Jahnbienen AG“

Foyer

Schulhühner und Küken

Klasse 5

Schülerzeitung

Foyer

 

Mitmachmöglichkeiten ab 17:00 Uhr:

Kinderschminken

Foyer

Alles wächst und grünt

Schulgarten

Gebrannte Mandeln

Schulküche

Spannende Experimente

MNT-Raum (UG)

Basteleien

Büro Sozialarbeit

Stoffherzen nähen

Nähraum (UG)

Trampolin

Jahnturnhalle

Eier mit Décopatch-Technik bekleben

Klasse 3a (OG)

Schlüsselanhänger

Technikraum

Improvisationstheater

Klasse 6

 

Bewirtung ab 17:00 Uhr:

Streitschlichtercafé

Musiksaal (UG)

 

Dies ist übrigens nur eine kleine Auswahl unserer Angebote entsprechend unseres Schulmottos „Fit fürs Leben“. Lassen Sie sich überraschen!

...mehr
...weniger

Die Schlauen in Owen

Letzte Woche war die Abschlussklasse für drei Tage auf einer Abschlussvorbereitungshütte.

...mehr

 

 

...weniger

Impressionen unserer Faschingsdisco

Das Team um unsere Schülersprecher Lina Grundmann und Fabian Spiess übertraf sich selbst...

...mehr

Auf Frau Bazarkaya ist immer Verlass!

...weniger

Hospitation im Hospital

Die Jahnschüler erkunden das Nürtinger Krankenhaus

...mehr

Jedes Trimester dürfen die Acht- und Neuntklässler im Fach WAG-Soziales einen Schultag lang in verschiedene Bereiche des Krankenhauses schnuppern. Unter der Leitung von Schwester Gerlind, die schon seit einigen Jahren mit der Jahnschule kooperiert, dürfen die Schüler/innen soziale Berufe und Lehrberufe in und ums Krankenhaus kennenlernen. Spannend dabei ist vor allem der Blick „Hinter die Kulissen“ wie zum Bespiel in die Stationen, in den Sterilisationsraum mit all den Operationswerkzeugen oder ein genauer Blick in den Schockraum, in dem das ein oder andere Gerät auch schon ausprobiert wurde. Die Kinder bekommen ein Gespür dafür, wie ein Krankenhaus funktioniert und welche Unmengen von Berufen dort ausgeübt werden können und ob ein bestimmtes Berufsfeld für sie interessant sein könnte.

S. Bulgan

...weniger

Tag der offenen Tür

BALD!!!

...mehr
...weniger

Einladung zum kostenlosen Vortrag “Das Lernen lernen”

Wir laden engagierte Eltern und Interessierte

am 15.02.2017 um 19:00 Uhr in den Stufensaal der Jahnschule

zum kostenlosen Vortrag “Das Lernen lernen” des gemeinnützigen Vereins LVB Lernen e.V. ein.

...mehr

Mit den richtigen Tipps und Lerntechniken zum Schulerfolg

Der gemeinnützige Verein LVB Lernen e.V. bietet im Rahmen einer Schultour durch ganz Deutschland einen spannenden Vortrag zum Thema „Das Lernen lernen” an. Der Vortrag zeigt Eltern, welche Faktoren das Lernen der Kinder beeinflussen und wie sie ihre Kinder effektiv unterstützen können. Mit einfachen Tipps und Techniken für unterschiedliche Lerntypen können Kinder dauerhaft zum bestmöglichen Lernerfolg geführt werden.

 

Die konkreten Inhalte des Vortrags:

  • Lernmethodik: Die richtigen Techniken und Lernmethoden für Ihr Kind
  • Motivation: Praktische Tipps zur Überwindung von „Null-Bock-Phasen"
  • Lerntypen: Wie Kinder lernen und welchem Lerntyp Ihr Kind entspricht
  • Kommunikation: Eltern und Kind - gemeinsames Lernen ohne Streit
  • Hausaufgaben: Wie Sie Ihrem Kind helfen können, schnell und effizient zu arbeiten

 

Wer steht hinter dem LVB Lernen e. V.?

Der Verein LVB Lernen e.V. ist ein Zusammenschluss von Personen aus dem Bildungsbereich, die sich gemeinsam gemeinnützig für eine bessere Bildung einsetzen. Das Thema "Lernen" steht dabei im Vordergrund, da hier noch großes Entwicklungspotenzial in der Gesellschaft besteht.

Die kostenlose Vortragsreihe “Das Lernen lernen” findet im Schuljahr 2016/17 deutschlandweit an teilnehmenden Schulen statt und richtet sich an Eltern mit Kindern vom Grundschulalter bis zum Abitur.

 

Mehr Informationen zum Verein und dem Vortrag finden Sie unter www.lvb-lernen.de

...weniger

Brotbacken im Holzofen

...mehr

...weniger

Schneetag

Am 20. Januar trafen wir, die Schüler der Jahn-Schule, uns zur ersten Unterrichtsstunde vor dem Schulgebäude.

 

...mehr

An der Straße standen schon die Busse bereit. Einige Schüler aus anderen Klassen verluden Schier in den Gepäckraum. Meine Freundin Jennifer und ich durften den Schlitten von Jakob ausleihen. Leider konnten nicht alle Schüler an dem Ausflug teilnehmen. Für diese Schüler begann der Unterricht erst zur 2. Stunde und sie durften sich einen Film ansehen.

Mit etwas Verspätung kam auch unser Bus, der uns nach Genkingen fuhr. Dort angekommen, nahm jeder seinen Schlitten oder die Schier mit und lief den Berg hoch. Es lag viel Schnee und wir waren froh, dass wir unsere warme Schikleidung anhatten. Oben auf dem Berg haben Jennifer und ich uns zunächst nicht getraut, den Hang mit dem Schlitten hinunterzufahren, da er sehr steil war.

Eine ältere Schülerin fuhr zuerst mit Jennifer und danach mit mir den Berg hinunter. Danach wagten wir es auch. Die ersten Fahrten bremsten wir oft, aber zuletzt haben wir uns auch schnellere Fahrten zugetraut. Da das Bergaufgehen sehr anstrengend war, machten wir im Tal neben der Gaststätte eine kleine Pause, in der wir warmen Tee tranken.

Die Nachricht zur Rückfahrt mit den Bussen sprach sich schnell herum und wir genossen die letzte Abfahrt noch einmal richtig. Pünktlich kamen wir mittags wieder in Harthausen an. Es hatte allen riesigen Spaß gemacht. (von Rebecca, Klasse 5)

...weniger

Schüleranmeldung an die weiterführende Schule

"Mit dem erfolgreichen Abschluss der Grundschule haben die Eltern die Entscheidung zu fällen, an welcher weiterführenden Schule die Schullaufbahn des Kindes fortgesetzt wird. Das zurückliegende Beratungsgespräch und die damit verbundene Grundschulempfehlung sollen für die verantwortliche Entscheidung zum Wohl des Kindes beitragen."

...mehr

"Für alle weiterführenden Schulen gibt es keine Schulbezirksgrenzen, so dass auch eine Schule in einem anderen Teilort als der Wohnort gewählt werden kann.

Zur Aufnahme für das Schuljahr 2017/18 müssen die Schülerinnen und Schüler durch die Erziehungsberechtigten bei den Sekretariaten der weiterführenden Schulen angemeldet werden, in die sie eintreten wollen.

Die Anmeldungen dafür sind  am Dienstag, 04.04.2017 oder Mittwoch 05.04.2017 persönlich durchzuführen.

Dies gilt auch für diejenigen Schüler welche das besondere Beratungsverfahren in Anspruch nehmen.

Sie haben jedoch die Möglichkeit, nach Erhalt der gemeinsamen Bildungsempfehlung, bis Donnerstag, 27.04.2017 die Anmeldung an der eventuell neu gewählten Schule durchzuführen.

 Die Eltern werden gebeten, die angegebenen Anmeldetermine unbedingt einzuhalten."

Jahnschule GWRS Harthausen

Dienstag, 04. 4. 2017 von 8:00 – 12:30 Uhr

Mittwoch, 05. 4. 2017 von 8:00 – 12:30 Uhr und nach Vereinbarung.

 Zur Anmeldung bei der GHWRS Jahnschule sind mitzubringen:

2 Passbilder und das von der Grundschule ausgegebene Anmeldeblatt.

 

...weniger

Rückblick auf unsere Weihnachtsfeier

 

 

 

...mehr

 

...weniger

Kuchenverkauf der Klasse 6

...mehr
...weniger

Unser Weihnachtsbrief: Liebe Eltern, liebe Freunde der Jahnschule,

2016 neigt sich unaufhörlich dem Ende entgegen. Zeit, wieder einmal kurz innezuhalten, durchzuatmen und das zu Ende gehende Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Auch in diesem Jahr möchten wir uns, wie in all den letzten Jahren, ganz herzlich für Ihre tatkräftige Hilfe und für die Zusammenarbeit mit allen am Schulleben der Jahnschule Beteiligten bedanken.

...mehr

Hier wieder unser kleiner Jahresrückblick:

Wie jedes Jahr bedeutete auch 2016 wieder Abschied nehmen von verdienten und lieb gewonnenen Kolleginnen und Kollegen: Verlassen haben die Jahnschule Herr Vidic, der Richtung eigener Wohnort zog, und Frau Stoll, die ihre Prüfung an unserer Schule erfolgreich abgelegt hat. Des Weiteren wird uns auch Frau Maier, der wir ganz herzlich zum Nachwuchs gratulieren, noch eine Weile fehlen.

Ganz besonders aber trauern wir mit der Familie um unseren langjährigen Schulleiter Axel Zimmermann, der in diesem Herbst ganz unerwartet gestorben ist. Mit ihm verlieren wir einen guten Freund und loyalen Unterstützer, der ohne sich aufzudrängen da war, wenn er gebraucht wurde. Wir werden ihn vermissen und sicher nicht vergessen.

Begrüßen durften wir in unseren Reihen Frau Bulgan als neue Lehramtsanwärterin und Herrn Mangel als Vikar. Frau Buchholz, Frau Schnell und auch Frau Pfefferkorn sind nun fester Bestandteil unseres Kollegiums. Frau Leiser, Frau Schnatterer und Herr Mündel vervollständigen unser Team in diesem Schuljahr, Ihnen allen: Herzlich willkommen!

Auch 2016 war geprägt durch viele spannende Aktionen und tolle Ereignisse:

  • Unsere Kleinen aus der Lindenschule hatten einen großen „Zumba-Auftritt“ beim Interkulturellen Familienfest im Frühling. Im Sommer standen ein Ausflug zur Jugendfarm und eine Wanderung nach Grötzingen auf dem Plan.
  • Unsere Nesthäkchen durften nicht nur im Herbst das Apfelprojekt im OGV erleben, sondern auch mit den Großen Apfeltaschen backen.
  • Auch unsere Zweitklässler waren im OGV zum Apfelsaft pressen, darüber hinaus kamen sie in den Genuss der Lesereise und des Ferdi-Projekts.
  • Die Drittklässler bestaunten am Wandertag die unterschiedlichen Fratzen des gleichnamigen Themenweges, stellten Popcorn sowie Stockbrot her und waren begeistert von der Dschungeltour durch das SWR-Funkhaus.
  • Inzwischen schon gute Tradition ist der Atelierunterricht, bei dem es jahrgangsübergreifend für die Klassen 3 und 4 tolle Angebote gibt. Hier bedanken wir uns, liebe Eltern, für Ihre tatkräftige Unterstützung.
  • Bei der diesjährigen Mai-Hocketse, die traditionell im Juni stattfindet, wurde unser selbstgebauter Brunnen offiziell durch Herrn Oberbürgermeister Traub eingeweiht.
  • Unsere Siebt- und Achtklässler waren im Frühsommer bereits reif für die Insel! Eine spannende und erlebnisreiche Woche lang erprobten sie ihre erlernten Sprachkenntnisse in London.
  • Als Fünftklässler säten sie, was sie als Sechser ernten durften: Beim diesjährigen Kartoffelprojekt erweiterten unsere Kinder ihre Kompetenzen, sie begleiteten das Unterfangen von der Aussaat bis zum Verkauf auf dem Wochenmarkt. Danke an unsere Kooperationspartner.
  • Auf dem Plattenhardter Weihnachtsmarkt verkauften die Schüler aus Klasse 7 und vom Projekt „Weihnachtsmarkt“ nicht nur Bienenwachsprodukte, sondern auch über 100 selbstgebackene Brote!
  • Gleich zu Beginn des Schuljahres machten unsere Neuner Grenzerfahrungen in der Finsternis und der Kälte des 10°C „warmen“ Wassers der Falkensteiner Höhle.
  • Nicht schön, aber tief beeindruckend waren auch die Erfahrungen, die unsere Neuntklässler im Rahmen des Projekts „Geschichte gemeinsam erleben“ beim Vortrag von Thomas Faltin und während des Besuchs in der Gedenkstätte des Konzentrationslagers Struthof im Elsass machten.
  • Beim Respekttag ging es in 15 Workshops um den respektvollen Umgang unter- und miteinander.
  • Herzlichen Glückwunsch: Der Leseclub der Jahnschule feiert sein 10-jähriges Jubiläum! Ein großes Dankeschön an alle ehrenamtlichen Lesepaten, die unsere Schule hier so toll unterstützen!
  • Noch ein großes Dankeschön geht an unsere drei Damen, die seit diesem Jahr die neu ein-gerichtete Schülerbücherei ehrenamtlich betreiben! Wir freuen uns über solch ein Engagement!
  • Auch unser Projektnachmittag für die Klassen 5 bis 8 feiert bald Jubiläum, er besteht seit nunmehr neun Jahren. Das Angebot für das aktuelle Schuljahr findet sich auf der Homepage.
  • Außerdem freuen wir uns darüber, dass die Jahnschule nun zum zweiten Mal bei der Fremdeva­luation des Landesinstitutes für Schulentwicklung (LIS) richtig gute Ergebnisse attestiert bekam!
  • Was wäre die Jahnschule ohne die SMV-Schuldisco? Begeisterte Jahnschüler tanzten bis der Schweiß in Strömen floss.
  • In Bewegung kamen wir darüber hinaus bei vielen sportlichen Veranstaltungen: dem Fußball- wie dem Völkerballturnier, dem Tennis-Schnuppertraining, dem Schneetag oder der Teilnahme an den Waldlaufmeisterschaften in Filderstadt und vielem mehr.
  • Im Sommer überquerten dann die besten Radfahrer der Schule trotz teilweise heftigen Regens unverdrossen die Alpen, um sich am Kalterer See von den Strapazen zu erholen.
  • Sogar im Außenbereich gab es endlich Erfreuliches zu vermelden: Mit der Hilfe von Förderverein und Elternschaft haben wir sowohl in der Linden- als auch in der Jahnschule endlich wieder Kletter- und Bewegungsangebote für unsere Kinder schaffen können.
  • Bei der diesjährigen Partynight, die - wie auch alle Secondhand-Bazare - von unserem umtriebigen Förderverein organisiert wird, wanderten 320 durch Schülerhand gefertigte Maultaschen in die Mägen der Gäste. Wir sagen Danke an das Team und an die Gäste!
  • An Ostern erkochten sich die Jahnschüler auf der Slow Food Messe eine Goldmedaille.
  • Apropos Essen: Auch dieses Jahr sorgten unsere wunderbaren Küchenfeen wieder dafür, dass unsere Kinder mit leckerem frisch gekochtem Mittagessen versorgt wurden.
  • Auch die Theater-AG der Jahnschule blickt auf ein besonders erfolgreiches Jahr zurück: Nach dem   aufregenden Auftritt beim TuSch-Fest in Stuttgart und der erfolgreichen Aufführung der „Klugen Bauerntochter“ im Festsaal der Jahnschule, wurde sie noch mit dem Ehrenamtspreis der Kreis-sparkasse für gelungene Integrationsarbeit ausgezeichnet.

Für die konstruktiv-kritische Begleitung unserer Arbeit, für die große Unterstützung und für die auch im vergangenen Jahr wieder erfahrene Zustimmung möchten wir, das Lehrerkollegium und die Schulleitung, sowie alle Mitarbeiter der Jahnschule uns bei Ihnen bedanken. Wir werden auch im kommenden Jahr in unseren Anstrengungen um das Wohl und die Bildung Ihrer Kinder nicht nachlassen.

Auf diesem Weg sei auch noch ein herzlicher Gruß an unsere Langzeit-Kranken geschickt, verbunden mit den besten Genesungswünschen und der Hoffnung, sie bald wieder bei uns begrüßen zu können! Zum guten Schluss bleibt uns nur noch, Ihnen allen frohe, besinnliche und erholsame Weihnachtstage und ein gesundes und hoffentlich friedvolleres neues Jahr 2017 zu wünschen.

...weniger

Die Adventsfeier der Klasse 5

Am 05.12.16 fand die Adventsfeier der Klasse 5 statt.

...mehr

Die 5.Klasse trug das Gedicht „Die Weihnachtsmaus“ vor. Die Klassen 3a, 3b, 4a und 4b kamen dafür alle um 9.00 Uhr in den Stufensaal. Am Anfang begrüßte Marinella alle Schüler und Schülerinnen wie auch die anwesenden Lehrer. Außerdem kündigte sie das erste Lied an. Es hieß „Wieder kommen wir zusammen“. Danach kam das Gedicht.

Anschließend sagte Marinella das Flötenspiel von Lena an. Das Lied, das Lena spielte, hieß „Tragt in die Welt nun ein Licht“. Sie war dabei sehr nervös. Danach kam ein Adventsquiz. Auch das kündigte Marinella an. Bei diesem Quiz pfiffen ein paar Kinder Weihnachtslieder. Das waren Lena mit „Stern über Bethlehem“, Jakob mit „O du fröhliche“, Yordanis mit „Oh Tannenbaum“ und Lars mit „In der Weihnachtsbäckerei“. Die anderen Kinder stellten den Zuhörern Fragen zum Gedicht oder zu Jesus Christus. Rebecca und Marinella hatten beide kleine Duftfläschchen dabei und ihre Frage war: „Welcher Duft ist es?“ Dann sagte Marinella den Abschlusssatz und alle gingen in ihre Klassenzimmer zurück.

Lena L.

...weniger

Kunstwerkstatt der Klassen 3 und 4

Am Donnerstag, den 8.12., wurde in den 3. und 4. Klassen der Jahnschule Weihnachtliches gebastelt:

...mehr

Es war wieder Zeit für die beliebte Kunstwerkstatt. Vor und nach der großen Pause wurden Perlensterne, Holzengel, Wollmützen, Goldsterne, Weihnachtskarten, Lebkuchenmännchen, Kirschkernkissen, Nagelbilder, Vogelfutterhäuschen und leckere Kekshäuschen hergestellt. Dank der tatkräftigen und engagierten Hilfe der Eltern konnte jedes Kind zwei wunderhübsche Weihnachtsbasteleien mit nach Hause nehmen. Stolz und mit strahlenden Augen verließen sie Küche, Technikraum und Klassenzimmer.

 

 

...weniger

Lerngang zum Konzentrationslager Natzweiler-Struthof

Am 22.11.16 fuhren wir, die Klasse 9 zusammen mit Herrn Heller und Herr Niemela, ins Elsass und besuchten dort ein Konzentrationslager.

...mehr

Das KZ liegt an einem Hang in ca 700 Meter Höhe. Hier wurden 52 000 Häftlinge festgehalten. Man hatte eine erschreckend schöne Aussicht, was kaum zu glauben ist, denn dies war ein schrecklicher Ort. Wir gingen einen steilen Weg nach unten vorbei an einer alten Villa mit Pool in der der Lagerkommandant gewohnt hatte. Weiter unten angekommen sahen wir die Gaskammer in der vor diesen Ereignissen vom gegenüberliegenden Gasthof Feste gefeiert wurden. Die Häftlinge mussten in einem naheliegenden Steinbruch arbeiten und das unter unmenschlichen Bedingungen.

Die Juden mussten den Weg vom Bahnhof zum KZ laufen. Der Berg ging steil nach oben und es war ein langer und schwerer Weg zu Fuß. Sie hatten keine richtigen Schuhe. Es  war ein langer und qualvoller Marsch nach oben. Viele der Menschen starben bereits auf dem Weg an Erschöpfung und Unterkühlung. Der Hang an dem sich das Lager befand war vor diesen Geschehnissen ein Erholungsort. Um das KZ herum waren zwei Zäune mit Stacheldraht befestigt. Zwischen diesen Zäunen befand sich ein Weg der von Wachhunden bewacht wurde. In dem Lager gab es 17 Baracken in denen die Juden untergebracht wurden. Dort gab es auch eine Gefängnisbaracke in der sich 20 Zellen befanden. In einem dieser Gefängnisse gab es eine Prügelbock .Die Häftlinge mussten sich oberkörperfrei darauf legen und wurden von anderen Häftlingen geschlagen die dazu gezwungen wurden. Danach wurden die Gefangenen einfach wieder in ihre Zelle gebracht. 

Danach gingen wir weiter und betraten eine andere Baracke in der sich etwas befand von dem man kaum glauben kann dass es so etwas tatsächlich mal gab. Dort stand einer der Verbrennungsöfen in denen die Juden verbrannt wurden. Als wir uns auf den Rückweg machten kamen wir an einem Galgen vorbei an dem die Gefangenen öffentlich erhängt   wurden um den anderen Menschen Angst zu machen. Wir gingen weiter und schauten uns zum Schluss ein kleines Museum an in dem man ein Modell des kompletten Konzentrationslagers im Überblick hatte. Man sah Bilder der SS-Soldaten, Bilder der Inhaftierten, die Menschen waren so wie wir und die an etwas geglaubt haben, das ihnen zum Verhängnis wurde. Es waren Bilder die man so schnell nicht vergessen wird.  

Wir verließen das KZ und machten uns mit getrübter Stimmung auf den Weg zum Bus.

Es war ein sehr interessanter Tag an einem doch so schrecklichen Ort.

Leoni Micklitz (Kl. 9)

...weniger

Die eigentliche Integrationsarbeit leisten die Kinder

Die Theater-AG an der Jahnschule Harthausen erhält für ihren wertvollen Beitrag im Bereich Integrationsarbeit den Ehrenamtspreis 2016 der Kreissparkasse und der Filder-Zeitung.

...mehr

Seit Januar 2010 gibt es an der Jahnschule eine Theater AG für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 9. Unter der Leitung von Christiane Pfefferkorn erleben die Kinder und Jugendlichen, deren Familien ihre Wurzeln in den unterschiedlichsten Ländern, wie z. B. dem Kosovo, Ungarn, Italien, der Türkei und der Slowakei, haben, miteinander den gesamten Prozess von der Rollenvergabe bis hin zu den Aufführungen des jeweiligen Stücks. Aber nicht nur die unterschiedlichsten Herkunftsländer, sondern auch verschiedene Schularten sind in der Theater-AG der Jahnschule zu finden: Grund, Werkreal-, und Realschule, sowie das Gymnasium. Gemäß dem Schulmotto "Fit fürs Leben!" wird hier beim gemeinsamen Erarbeiten eines Theaterstücks neben der Kreativität die Sozial- und Handlungskompetenzen gefördert. Außerdem werden die Schülerinnen und Schüler an die Vielfalt der verbalen und nonverbalen Darstellungs- und Ausdrucksmöglichkeiten herangeführt, nutzen diese kreativ und entwickeln dabei Freude an der deutschen Sprache. Die Theater-AG bietet für all das den Rahmen, aber die eigentliche Integrationsarbeit leisten die Kinder. -Wir gratulieren den Theaterkindern für diese tolle Auszeichnung!

cp

 

...weniger

Bei der Feuerwehr

Am Mittwoch, den 26.10.2016 waren wir bei der freiwilligen Feuerwehr in Harthausen.

...mehr

Die Feuerwehrmänner waren sehr nett. Einer fragte uns ab, was wir wissen. Natürlich wussten wir schon sehr viel, aber natürlich nicht alles. Einer der Feuerwehrmänner erzählte uns alles über Feuer und Rauch. Er sagte zum Beispiel, dass Rauch nach oben steigt. Man soll dann auf dem Boden nach draußen kriechen, wenn es raucht. Wenn der Weg versperrt ist, soll man das Fenster aufmachen und frische Luft einatmen. Danach zeigte er die Ausrüstung eines Feuerwehrmannes. Später zog ein anderer Feuerwehrmann die Sachen an. Im Anschluss zeigte er uns die Feuerwehrwache, die Zentrale, das Büro und die Spinde. Danach zeigte er uns die Autos. Das Erste war das Mannschaftsfahrzeug, dann kam das Schlauchfahrzeug und zuletzt das Besprechungsfahrzeug. Schließlich durften wir mit den Schläuchen spritzen. Es gab für kleine Brände eine kleine Pumpe, die aussah wie eine Luftpumpe für ein Schlauchboot. Und es gab einen modernen Schlauch, dort musste man nur einen Hebel umlegen. Zum Schluss machten wir noch ein Erinnerungsbild vor dem Feuerwehrauto und jeder bekam noch eine Urkunde auf einem Stück Schlauch. Danach war der Ausflug leider schon zu Ende.

(von David Matzo, Lea Röttger und Lorenz Hilleringmann)

 

 

...weniger

DIE Partynight

war wie jedes Jahr ein voller Erfolg!

...mehr

 

Bis in die frühen Morgenstunden feierte Harthausen in der Jahnhalle. Vom Förderverein organisiert und mit Hilfe vieler freiwilliger Helfer und Schüler unterstützt, freute sich die Jahnschule über die vielen Gäste. DJ Michael traf genau den Nerv der Besucher und sorgte in der dekorierten Halle für eine Bombenstimmung. Fürs leibliche Wohl in fester wie in flüssiger Form war ebenfalls ausreichend gesorgt. Alle Einnahmen kommen unserer Schule zugute.

Wir bedanken uns nochmals bei den zahlreichen Helfern und freuen uns schon auf das nächste Mal.

tn

...weniger

Nachruf auf unseren ehemaligen Schulleiter

Mit großer Bestürzung haben wir vom für uns völlig überraschenden Tod unseres ehemaligen Schulleiters Axel Zimmermann erfahren.

...mehr

Lieber Axel,

du warst all die Jahre immer präsent und für uns und die Schule da, wenn du gebraucht wurdest, ohne dich dabei je aufzudrängen. Wir vermissen in dir nicht nur einen guten Freund und außerordentlich engagierten Unterstützer, sondern auch einen besonderen Menschen.

Lieber Axel, für uns warst du „oiner wie koiner“ und dein Rat und deine Hilfe werden uns wirklich sehr fehlen.

 

Unsere Gedanken sind jetzt bei der Familie.

Die Schulgemeinschaft der Jahnschule

...weniger

Herzliche Einladung an alle Eltern und interessierte Gäste

zur Präsentation unserer Ateliergruppen am 11.11.2016 ab 11.15 Uhr in der Jahnschule!

 

...mehr

Schuljahr 2016-17

 

Auch im Schuljahr 2016-17 gab es im Oktober wieder den beliebten Atelierunterricht. Im Atelier „Erste Hilfe“ lernten die Kinder, was sie bei einem Notfall tun können. Die Versorgung von Wunden, die Behandlung eines Sonnenbrandes oder die Stabile Seitenlage wurde besprochen und eingeübt. Im Atelier „Schulgarten“ konnten die Kinder mit verschiedenen Gartengeräten arbeiten, den Boden untersuchen und bearbeiten und Äpfel auflesen. An einem Tag wurden Apfelscheiben gedörrt und Pfefferminztee gekocht. Die Schulgartengruppe baute ein Winterquartier für den Igel. Auch im Atelier „Streuobstwiese“ waren die Kinder hauptsächlich an der frischen Luft. Auf der Streuobstwiese spielten sie gemeinsam, es wurden verschiedene Bäume bestimmt und deren Früchte geerntet. Unser Streuobstpädagoge Herr Birnbaum beantwortete alle Fragen und wir durften Apfelsaft herstellen. Außerdem trockneten wir Apfelringe und kochten Apfelgelee. Im Projekt „Fahrrad und Kunst“ konnten die Schüler ihre eigenen Ideen und ihre Kreativität einbringen. Sie bemalten und druckten große Papiere so, dass das Fahrrad zur Kunst wurde. Zum Abschluss stand ein Besuch im Fahrradladen auf dem Programm. „Bunte und lustige Figuren aus Ton“ wurden von einer anderen Ateliergruppe hergestellt. Lustige Klapperpilze, bunte Vögel und witzige Zwerge entstanden hier. Beim „Filzen“ wurde in Gemeinschaftsarbeit ein Bild gefilzt. Außerdem wurden weitere schöne Einzelstücke aus Schafwolle hergestellt.

 Schuljahr 2015-16

Jeden Donnerstag im April und Mai trafen sich unsere Dritt- und Viertklässler in ihren Ateliergruppen. Es gab wieder spannende Angebote und es gab viel Neues zu lernen.

Was müssen Bienen eigentlich können, um uns leckeren Honig zu machen? Das wissen die Kinder nun, die das Atelier „Biene und Honig“ besucht haben. Im Atelier „Mosaik“ wurden Blumentöpfe mit Fliesen hübsch gestaltet und mit Blumen, die jetzt bereits blühen, bepflanzt.

Eine weitere Ateliergruppe arbeitete im Schulgarten. Ein Erdbeerbeet wurde angelegt und die Gartentreppe wurde erneuert. Ein neues Atelierangebot war das Erkunden unserer Streuobstwiese, einem Lebensraum von vielen Tieren und Pflanzen, den wir gerne erhalten wollen. Auch künstlerisch interessierte Kinder kamen auf ihre Kosten, z.B. im Atelier „Malen wie James Rizzi“. Dort entstanden farbenfrohe und kreative Bilder. Mit Fantasie und eigenen Ideen wurden auch im Atelier „Taschen selbst herstellen“ aus Papier, Wolle, Nadel und Folie bunte Taschen selbst gemacht.

 

 

 

...weniger

Die explosive Bücherei

Im Oktober besuchten die Klassen 4a und 4b die Show „Heckers Hexenküche – spannende Experimente zu Wissenschaft und Licht“ in der Stadtbibliothek...

...mehr

 

(von Julian Hellus und Vincent Stein)

 

Als wir ankamen, wurden wir von Herrn Hecker begrüßt. Dann ging es auch schon mit dem ersten Experiment los. Dazu nahm Herr Hecker ein Stethoskop, hielt es an seinen Kopf und schloss es an ein Mikrofon an. Nun konnte man hören wie die eigene Stimme im Kopf klingt. Es klang für uns sehr ungewohnt.

Ein Versuch hat mir besonders gut gefallen. Dabei ging es um Strom. Mit Hilfe von fließendem Wasser, einem Draht mit Strom und seinem Finger hat Herr Hecker Töne erzeugt und uns dann sogar das Lied „Alle meine Entchen“ vorgespielt. Auch zum Thema Feuer und Licht gab es noch ein spannendes Experiment. In einem Buch waren zwei Feuerzeuge. Durch das Öffnen des Buches wurden diese entzündet und es brannte. Durch das schnelle Zuklappen gingen die Flammenwieder aus. Das lag am Luftzug. Uns wurde noch erklärt, dass man, falls man einmal brennen sollte, sich auf dem Boden in eine Richtung wälzen sollte, damit das Feuer ausgeht.

In einem anderen Versuch nahm Herr Hecker eine Flasche Essig und warf einen Spitzer hinein. Dann nahm er die Flasche und stülpte einen Luftballon darüber. Durch die chemische Reaktion bildete sich ein Gas. Der Ballon wurde immer voller und größer. Nun kam der aufregende Moment. Er hielt das Feuerzeug an den Ballon. Ich flüsterte zu Maxi: „Hoffentlich hat der alles im Griff!“ Der Ballon machte „PUM“ und fing Feuer in der Luft. Vor Staunen bekamen wir den Mund nicht mehr zu.

Alle Versuche waren sehr spannend und interessant. Am Ende durften wir noch den selbstgemachten Kunstschnee mitnehmen.

Mit diesen ganz neuen Informationen fuhren wir dann mit dem Bus nach Hause. Das war ein toller Ausflug.

 

 

...weniger

Fair-Trade-Verkauf

Wie immer ist die Jahnschule eine besondere Schule...

 

...mehr

Wir bieten von  Dienstag, dem 25.10.2016 bis Freitag, dem 28.10.2016 von 10.10 Uhr bis 10.30 Uhr verschiedene Fairtrade- Produkte an, wie z.B. Kaffee, getrocknetes Obst, Schokolade usw… Das Motto für diese 4 Tage ist „Alles Banane – wer fairhandelt, muss nicht feilschen“.

Der Verkauf ist offen für alle. Sie sind herzlich eingeladen fair gehandelte Produkte zu kaufen.  Für jung  und alt gibt es auch noch ein kleines Bananen-Quiz um das Wissen über die Banane zu testen. Die Gewinner werden am Freitag ermittelt. Wenn Sie weiterer Sachen kaufen möchten empfehlen wir Ihnen den „Eine Welt Laden“ in Bernhausen und bei weiteren Informationen wenden Sie sich an die Schülerinnen vom Verkaufsstand.

„Eine Welt Laden“

 Rosenstraße 36, 70794 Filderstadt

 Telefon: 0711 706363

                                                                                                          Von:  Albana und Nena (Klasse 9)

 

 

...weniger

Respekt-Tag

Am 11. Oktober wurde der klassenübergreifende „Respekt-Tag“ an der Jahnschule durchgeführt.

...mehr

SchülerInnen selbst hatten im letzten Schuljahr angemerkt, dass der Respekt in der Schülerschaft nachgelassen habe. Beispielhaft wurde das Anstellen an der Pausenschlange benannt. Zudem war aufgefallen, dass Konflikte unter SchülerInnen in sozialen Netzwerken zunehmen, welche sich dann im Schulalltag entladen.

Im ersten Schritt wurde das Thema Respekt im Klassenlehrerunterricht aufgegriffen. Am 11. Oktober gab es dann insgesamt 15 Workshops aus denen SchülerInnen wählen konnten. Es wurde gemalt, getanzt, gekocht, entwickelt...Am 17. Oktober stellten sich die SchülerInnen die Ergebnisse vor und ernteten aller Hand Applaus für die tollen Ergebnisse.

Natascha Ullrich

 

 

 

 

...weniger

Party-Night

Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren...

...mehr
...weniger

Apfelsaft - selbst gemacht

Am Mittwoch, den 19. Oktober, machten die Klassen 2a und 2b einen Lerngang zum OGV Heim.

...mehr

 

 Dort wurden sie von Herrn Härle und Herrn Rosenberg schon erwartet. Die Kinder waren voller Vorfreude zum ersten Mal selbst Apfelsaft herstellen zu dürfen. Natürlich mussten erst einmal die Äpfel aufgesammelt werden. Dann wurden sie gewaschen und mit viel Kraftaufwand im Häcksler zerkleinert. Nun kamen die Apfelstückchen in die Presse und mit viel Kraft wurden diese gepresst.

Als der Apfelsaft in den Eimer floss, war die Freude groß. Schnell wurde er in Flaschen gefüllt und probiert: Mmh, lecker! Glücklich machten sich die Kinder auf dem Weg zurück zur Schule.
Herzlichen Dank an Herrn Härle und Herrn Rosenberg und alle Begleitpersonen die sich an diesem Tag für die Zweitklässler Zeit genommen haben.
(Klasse 2a und 2b)

...weniger

Apfelprojekt der Klasse 1

Nach einer gelungenen Einschulungsfeier haben sich die Koalas (Klasse 1a) mit Frau Handschuh und die Kängurus (Klasse 1b) mit Frau Littmann inzwischen in der Lindenschule schon etwas eingelebt.

...mehr

 

 

Am letzten Mittwoch (5.10.) durften sie bei schönem Herbstwetter auf ihren ersten Lerngang zum OGV (Obst- und Gartenbauverein). Es gab viel zu entdecken bei der Apfelernte und die selbst aufgeschnittenen Äpfel schmeckten besonders lecker!

 

Vielen Dank an das "OGV-Team" um Herrn Härle für diesen tollen Vormittag!

 

Und unseren Koalas und Kängurus weiterhin viel Spaß in der Schule!
 
(sl)

 

 
 

 

...weniger

Feuer machen wie in der Steinzeit

Am Freitag, den 30.9.2016 wollten wir, die Klasse 4a, wie in der Steinzeit Feuer machen und Stockbrot grillen.

...mehr

Zuerst nahmen wir Öl, Mehl, Salz, eine Prise Zucker, Hefe und Wasser. Dann füllten wir alles in eine Schüssel und rührten es um. Als wir damit fertig waren, ließen wir den Teig gehen.

In der Zeit nahmen wir den Feuerbohrer, Zunder, Heu, Holzstöcke und Feuersteine und versuchten im Schulhof, ein Feuer zu machen. Das war sehr schwer. Es hat zwar geraucht, aber ein Feuer konnten wir nicht entfachen. Schließlich benutzten wir ein Feuerzeug, um ein Feuer in der Feuerschale zu bekommen. Nun holten wir den Teig hinunter und hielten ihn mit einem Stock über das Feuer. Am Ende aßen wir unser, jetzt fertiges, Stockbrot.

Lorenz Heinl

...weniger

Unsere Schülersprecherin ist gewählt!

Lina Grundmann (rechts) und ihr Stellvertreter Fabian Spiess (links) werden von unserer Vertrauenslehrerin Frau Bazarkaya bei der Umsetzung ihrer Ideen und Vorhaben unterstützt.

...mehr

Mit einer unfassbaren Wahlbeteiligung von über 80% (davon können manche demokratischen Wahlen nur träumen!) zeigten unsere Schülerinnen und Schüler, dass es ihnen sehr wichtig ist, wer sich Schülersprecher(in) der Jahnschule nennen darf. Sie ließen während der großen Pausen ihre Fußbälle und Tischtennisschläger liegen und nahmen ihr Wahlrecht wahr.

 

...weniger

Die Neuntklässler in der Falkensteiner Höhle

Hohe Felsen, rutschige Steine, schmale Gänge und keine W-LAN!

...mehr

Am 30.9.2016 war es soweit. Wir, die Klasse 9, fuhren gemeinsam mit Herrn Niemela, Frau Ullrich, Frau Bulgan und Frau Heinzmann zur Falkensteiner Höhle auf der Schwäbischen Alb. Dort wurden wir von Herrn Haag in Empfang genommen. Er erklärte uns ganz genau, was wir zu beachten hatten und dass uns nichts passieren konnte. Danach zogen wir unsere Neoprenanzüge an, die wir bereits am vorherigen Tag mit großer Mühe und viel Spaß anprobiert hatten. Mit den Anzügen am Körper watschelten wir wie Pinguine in Richtung Höhle. Ausgerüstet mit Helm, festen Schuhen und natürlich einer Stirnlampe betraten wir die Höhle. Schon nach wenigen Metern standen wir im Wasser und mussten feststellen: keine Fußbodenheizung und kein W-LAN(!!!) und das für die nächsten fünf Stunden. Aber so viel kann ich verraten: Keiner ist deswegen durchgedreht. Außerdem war es sehr aufregend, durch eine Höhle zu laufen ohne zu wissen, was als nächstes kommt.

Der Weg führte über hohe Felsen, rutschige Steine und schmale Gänge. Doch das war kein Problem für uns, denn jeder von uns passte auf den anderen auf mit Worten wie:“ Vorsicht, der Stein ist rutschig“ oder „Achtung, hier wird das Wasser tiefer.“ Echtes Teamwork eben.

Nach 480 Metern erreichten wir eine Stelle, die sich Siphon nennt. Dort mussten wir uns unter Wasser an einem Seil entlangziehen und für ein paar Sekunden die Luft anhalten! Auf der anderen Seite wartete Herr Haag und gab uns ein Zeichen, dass wir hochtauchen konnten. Für einen Moment war es ein ziemlich komisches Gefühl, doch eh ich darüber nachdenken konnte, tauchte ich schon wieder auf.

An einer anderen Stelle mussten wir durch einen engen Spalt hindurchkriechen, wie Pinguine das eben so machen. Aber auch das war für uns kein Problem.

Der Weg endete für uns vor einem Wasserfall der in Mitten der Höhle vor sich hin plätscherte.

Auf dem Rückweg begegneten wir logischerweise den gleichen Hindernissen wie vorher. Doch trotz alldem sahen wir die Dinge nun aus einer anderen Perspektive, was ziemlich aufregend war.

Am Ende kamen wir alle erschöpft aber heile aus der Höhle heraus. Zwar begleiteten uns nun ein paar blaue Flecken mehr, doch das waren eben die Zeichen dafür, dass wir etwas Tolles erlebt hatten.

 

Leoni Micklitz

 

Und der Klassenlehrer ist unheimlich stolz auf seine mutigen Schülerinnen und Schüler! (tn)

...weniger

Die schlausten Schüler ernten die dicksten Kartoffeln!

Kartoffeln setzen und ernten
Im Frühjahr sind ...
...mehr
wir mit Herrn Heller, unserem Rektor, zu einem Feld vor Harthausen gelaufen. Angekommen, trafen wir uns mit Herrn Schumacher, dem das Feld gehört. Wir begannen mit dem Einsetzen der Kartoffeln, indem wir uns abwechselnd auf eine Kartoffelsetzmaschine setzten und die Kartoffeln in eine Furche fallen ließen.
 
 
 
 
 
Jetzt, im Spätsommer, haben wir die Kartoffeln, die in den letzten Monaten an den Wurzeln der Kartoffelpflanzen gewachsen waren,  mit unserer ganzen Klasse mit einem einfachen Roder aus der Erde geholt, eingesammelt und in Säcke getan. Wir werden wieder berichten, was aus unseren ersten selbst geernteten Kartoffeln geworden ist.
 
 
 
 
 
 
(Danilo Morra, Sören Rakel & Konrad Zeh)
...weniger

Kasperletheater

Eigentlich machen wir keine Kaspereien, aber ...

...mehr

letzte Woche war an der Jahnschule die Puppenbühne der KSK zu Gast.
Kasperle und sein Hund Bello brachten die Erst- und Zweit-Klässler zum Lachen und nahmen sie auf eine Abenteuerreise in den Zirkus mit. Vielen Dank an die Kreissparkasse für diesen tollen Vormittag.

sn

...weniger

Aufnahmefeier unserer neuen Fünftklässler

Am Dienstag, 14.09.16 waren wir bei der Aufnahmefeier der Klasse 5 in der Jahnschule.

...mehr

Meine Eltern und ich wurden von Frau Reutter begrüßt. In meiner neuen Klasse sind 24 Kinder, insgesamt 9 Mädchen und 15 Jungen. Die Klasse 6 hat uns einen Sketch vorgeführt und haben uns Schultüten geschenkt. Darin waren ganz viele Süßigkeiten. Danach sind wir in unser Klassenzimmer gegangen und haben ein Kennenlernspiel gespielt. Wir haben Bienenwaben gekriegt und haben Spiele gespielt. Wir haben eine rote Wurst gegrillt und meine Eltern sind um die Schule gegangen. Ich finde unsere Lehrer und Lehrerinnen voll nett und lieb. Ich finde auch unsere Lehrerin Frau Reutter sehr nett und Frau Hawes auch. Ich habe auch sehr viele Freunde gefunden und wir durften draußen spielen. Danach sind wir nach Hause gegangen. Am ersten Schultag war ich sehr aufgeregt, aber mir hat die Schule gefallen. Ich habe neue Sachen gelernt, das finde ich schön.

Jennifer

...weniger

basisdemokratische Schülersprecherwahl

Irem, Kimberly, Mia, Alessia, Sophie, Niklas, Sabrina, Lina und Fabian stellen sich zur Wahl.

...mehr

Es gehört schon eine gehörige Portion Mut dazu, sich vor die gesamte Schülerschaft zu stellen, um sein "Wahlprogramm" zu präsentieren. Und diese Aufgabe lösten unsere neuen Kandidaten am 19.9.16 in der Jahnhalle souverän.

Gebannt hingen die stimmberechtigten Dritt- bis Neuntklässler an den Lippen der neun Kandidaten, die ihre Ideen für das neue Schuljahr vorstellten.

Seit bereits neun Jahren wird so an der Jahnschule verfahren. Anstatt den Schülersprecher von den Klassensprechern wählen zu lassen, hat an der Jahnschule jede Schülerin und jeder Schüler eine Stimme. Nach der Kandidatenvorstellung folgt der "Wahlkampf". Anschließend wird eine Woche lang in den großen Pausen gewählt, sodass am 30.9.16 der Gewinner und sein Stellvertreter feststehen.

Wir drücken allen Kandidaten die Daumen und bedanken uns bei Frau Bazarkaya, Herrn Niemela und der Klasse 9 für die Organisation und Durchführung der Wahl.

tn

...weniger

Die (noch) Klasse 8 traut sich was!

Hohe Bäume, dünne Seile, viel Angst und noch mehr Mut...

...mehr

findet man im Hochseilgarten.

Alleine klappt's, aber in der Gruppe wächst man über sich hinaus. Denn wo Kraft, Körperspannung oder Gleichgewicht scheinbar versagen, bewirken Zurufe und Ansporn der Klassenkameraden plötzlich wahre Wunder.

Scheinbare Grenzen werden überwunden. Aus anfänglichem "Das kann ich nicht!" wird langsam aber sicher "Das ist voll g***!".

 

Vielen Dank an das BAZ-Esslingen für die Organisation und Unterstützung!

tn

...weniger

Die kluge Bauerntochter bezaubert das Publikum!

Eindrücke der gelungenen Premiere:

...mehr


Der Bauer (Servet) und seine Tochter Triene (Maria) finden auf ihrem Feld einen goldenen Mörser.

 


Den wertvollen Mörser bringt der ehrliche Bauer zum König (Béla).

 


Berater Quadfasel (Agnesa) und Diener Reichwein (Grischa) mit dem Bauern im Thronsaal.

 


Die kluge Bauerntochter Triene hat den König geheiratet und ist Königin geworden.

 


Wegen eines kleinen Fohlen sind die Bauern Rosselhuber (Roberta) und Pankoke (Rüya) in Streit geraten.

 


Die Königin ist wütend und enttäuscht, dass der König eine falsche Entscheidung getroffen hat.

 


Auf dem Marktplatz fischt der Bauer Rosselhuber mit seinem Netz. - So ein Blödsinn!

 


Die Königin stößt zum Abschied mit dem König an und hofft, dass ihr Plan gelingen wird.

 


In dem Weinglas des Königs ist ein Schlafmittel, damit das Märchen mit einem Happy End endet.

...weniger

Londonfahrt 2016

Einige Jahnschüler machten vom 19.06 – 24.06.2016 eine Reise nach London. Zuvor gab es an einigen Mittwochen für die Klasse 7 und 8 eine London AG. In dieser AG lernten wir alles Nötige für den fünftätigen Aufenthalt in London.

...mehr

Am Sonntag war es nun endlich soweit, es ging auf nach London mit unserer AG-Lehrerin Frau Mallwitz und unserem Lehrer Herrn Sareika. Wir waren insgesamt 19 Schülerinnen und Schüler.

Wir trafen uns alle um 10:15 Uhr am Flughafen. Als wir alle durch die Passkontrollen gekommen waren, flogen wir dann mit der Germanwings 4U2460 um 12:40 Uhr nach London. Unsere Ankunft war um 13:45 Uhr in London-Heathrow. Weil wir ja in London waren, mussten wir unsere Uhren alle eine Stunde zurückstellen. Als Erstes schnupperten wir die Londoner Luft und machten einen kleinen Spaziergang an der Themse, wo wir auch schon die Tower-Bridge sehen konnten. Weiter ging es mit der U-Bahn nach Forest Hill, wo wir alle schon sehr gespannt waren auf unsere Gastfamilien.

Am Montag trafen wir uns alle wieder am Bahnhof Forest Hill so wie jeden Morgen um 8.30 Uhr. Von dort fuhren wir mit der Overground nach London Bridge und erkundeten viele Sehenswürdigkeiten per Bus. Später liefen wir in Greenwich durch einen Fußgängertunnel unter der Themse durch. Um 18.00 Uhr fuhren wir dann wieder zurück nach Forest Hill, wo wir uns dann alle voneinander verabschiedet haben und zu Fuß oder per Bus zu unseren Gastfamilien zurückkehrten.

Am Dienstag fuhren wir mit dem Zug nach Windsor Castle, wo die Queen oft das Wochenende verbringt. Gegen Mittag durften wir in Gruppen die Stadt anschauen. Zum Schluss sind wir alle gemeinsam in ein Pub gegangen und haben uns das Spiel Deutschland gegen Nordirland angeschaut, das Deutschland 1:0 gewann.

Am Mittwoch fuhren wir zum London Eye, wo wir alle eine Fahrt mitgemacht haben und ganz London von oben sehen konnten. Um 14:30 Uhr ging es in das lang ersehnte Musical ,,Charly and the Chocolate-Factory“. Das Musical war der absolute Hammer.

Am Donnerstag trafen wir uns alle wieder am Bahnhof und besuchten Camden Town und Camden Market, wo wir uns in Dreier- und Vierergruppen verteilt haben und shoppen gehen konnten. Mit vollgepackten Taschen fuhren wir weiter zu Mme Tussaud´s, wo wir alle noch super viele Bilder geschossen haben. Am Abend war es dann leider soweit: wir mussten unsere Koffer packen.

Am Freitag trafen wir uns das allerletzte Mal am Bahnhof Forest Hill. Wir fuhren, nachdem wir unser Gepäck aufgegeben hatten, zum Buckingham Palace und beobachteten den Wachwechsel „Changing of the Guards“. Später fuhren wir dann zum Flughafen, wo wir um 19:00 Uhr abflogen. Als wir dann in Stuttgart gelandet waren, mussten wir leider noch mehr als drei Stunden im Flugzeug sitzen bleiben wegen dem starken Unwetter. Als wir dann alle raus durften, warteten unsere Familien schon sehnsüchtig auf uns.

Die fünf Tage London waren einfach nur der absolute Hammer. Vielen lieben Dank an unsere AG-Lehrerin Frau Mallwitz und unseren Lehrer Herrn Sareika, die das alles so toll geplant und betreut haben.

(von Marina Kazmaier, Klasse 7)

...weniger

Die kluge Bauerntochter

ist eine Jahnschülerin!

...mehr
...weniger

Mit dem Rad über die Alpen - die ganze Geschichte

Schon seit dem Frühjahr trainierten wir auf diese Tour, mindestens einmal in der Woche...

...mehr

Schon seit Wochen freuten wir uns auf den Tag des Startes, doch als wir am Morgen aus dem Fenster sahen, wurden wir enttäuscht. Schon die ganze Nacht hatte es durchgehend geregnet. Doch  nach dem Start ließ der Regen langsam nach, am Abend kamen wir in Ulm an. Völlig kaputt aßen wir noch einen Döner in der Stadt und gingen anschließend in der Jugendherberge schlafen. In dem darauf folgenden Tage regnete es nur noch leicht. Das machte das Vorankommen langsamer, da man in der Regenhose und Regenjacke langsamer ist. Doch die Jugendherberge entschädigte für die Strapazen der letzten Stunden. Angekommen in der JuFa erkundeten wir gleich das Schwimmbad welches neben der Jugendherberge ist. Auf den Rutschen und Sprungbrettern hatten wir sehr viel Spass. Doch danach schliefen wir schnell ein. In den darauf folgenden Tagen kamen wir gut voran, da wir durch das Allgäu und in das Vorgebirge fuhren. Die sogenannte Königsetappe ging von Garmisch Patenkirchen nach Steinach am Brenner, denn es war bis dahin die längste und die Tour mit den höchsten Höhenmetern. Am Dienstag ging es dann schon um 7:30 Uhr auf den Sattel, schon nach 3 Km ging es den Brenner hoch. Auf dem Brenner konnten wir stolz sagen dass wir das steilste geschafft haben. Denn ab dort ging es nur noch hinunter zum Kalterer See. Am St. Josef Campingplatz wartete schon Mikas Mutter. Frau Hihn fuhr uns am nächsten Tag mit dem Auto nach Hause, doch bevor wir nach Hause fuhren, badeten wir noch einmal im Kalterer See. Und schauten am Abend das EM Spiel Nordirland gegen Deutschland, Deutschland gewann 1:0. Alles in allem war die Tour sehr anstrengend aber auch wunderschön.

(Mika Hihn)

...weniger

Party-Alarm bei der Schuldisco

tolle Stimmung, coole Musik und jede Menge Spaß...

...mehr

Unser Schülersprecher Tom-Lukas Klein hat Wort gehalten.

Bei der Kandidatenvorstellung für die basisdemokratische Schülersprecherwahl hatte er es versprochen: eine zweite Schuldico im Jahr.

Zusammen mit einem starken Team und der Vertauenslehrerin Frau Bazarkaya wurde ein tolles Fest auf die Beine gestellt.

 

Besonders unsere Grundschüler zeigten, wie man richtig feiert!

 

Vielen Dank für euer Engagement!

(tn)

...weniger

TUSCH-Fest in Stuttgart – Wir waren dabei!

Die kluge Bauerntochter - bestimmt eine Jahnschülerin

...mehr

Die Plakate, die das Theaterstück „Die kluge Bauerntochter“ unserer Theater-AG für den 12. und 13. Juli ankündigen, sind schon überall im Schulhaus zu sehen. Bevor aber das ganze Theaterstück von uns an der Jahnschule aufgeführt wird, durften wir am 28. Juni, im Rahmen des TUSCH-Festes im Theater der Altstadt in Stuttgart, eine Szene daraus zeigen. Dort präsentierten alle TUSCH-Partnerschaften von Theatern und Schulen aus Stuttgart und Umgebung ihre Theaterproduktionen des zu Ende gehenden Schuljahres. Es war schon ein ganz besonderes Erlebnis für uns, in einem richtigen Theater auf der Bühne zu stehen und vor so vielen Menschen zu spielen!

(Agnesa, Maria, Roberta, Rüya, Bela, Grischa, Servet, Michele)

...weniger

Schulhof wird zum Parcours

Am Mittwoch, 08.06.16 fand auf dem Schulhof der Jahnschule Harthausen ein Fahrradparcours statt.

...mehr

Nachdem die Schüler und Schülerinnen der Klasse 4a eine kurze Einführung im Klassenzimmer bekommen haben, ging es auch schon los. Herr Vidic, der Sportlehrer, und zwei Väter hatten den Parcours vorbereitet. Leider hat es angefangen zu regen und der Parcours musste verschoben werden. Am Mittwoch, 15.06.16 ging es dann richtig los. Über eine Wippe, Slalom, an einem Hindernis vorbeifahren waren die vorbereiteten Übungen. Diese Übungen sollten die Kinder auf die Prüfung der Jugendverkehrsschule vorbereiten und das Gleichgewicht auf dem Fahrrad stärken.

(Janine Kaczmarek, Klasse 4a)

...weniger

Mit dem Rad über die Alpen! (6) GESCHAFFT!!!

Sie sind angekommen!

...mehr

Unglaubliche 140(!) km haben sie heute "runtergerissen". Start war um 8:00 Uhr - Ankunft um kurz vor 17:00 Uhr.

Die ganze Jahschule ist stolz auf euch!

...weniger

Mit dem Rad über die Alpen! (5)

Heute wird es nochmal richtig ernst: der Aufstieg nach Steinach am Brenner!

...mehr
...weniger

Mit dem Rad über die Alpen! (4)

Hinter diesem Link verbirgt sich eine Übersichtskarte mit den Etappen der fünf Radler:

...mehr
...weniger

Mit dem Rad über die Alpen! (3)

Kempten ist erreicht!

Es folgt ein kurzer Wetterbericht...

...mehr

im Originalton:

"13:30 Uhr starker Regen
14:30 Uhr Regen
15:30 Uhr Schönwetterphase: Niesel
16:30 Uhr Regen
17:30 Uhr Regen
18:00 Uhr Wir sind da!
19:00 Uhr Vollgestopft und trocken."

Ihren Humor haben sie noch nicht verloren. Die nächste Etappe geht morgen bis Garmisch-Partenkirchen.

Wir drücken weiter die Daumen für besseres Wetter.

...weniger

Mit dem Rad über die Alpen! (2)

Erschöpft aber glücklich haben unsere Radler Ulm erreicht! Heute Abend sollten sie nach ca. 90 km in Kempten im Allgäu ankommen.

...mehr

...weniger

Mit dem Rad über die Alpen!

Kaum zu glauben: Drei Neuntklässler, ein Vater und unser Schulleiter radeln bis zum Kalterer See...

...mehr

Tag 1 (Fr. 17.6.2016) - Abfahrt an der Jahnschule

Sie sind gestartet!

Trotz widriger Wetterbedingungen haben sich heute Mika Hihn, Moritz Fay, Marc Kiel (alle drei aus unserer 9. Klasse) sowie Herr Schieck und unser Schulleiter Herr Heller am Nachmittag auf die Räder geschwungen. Was sich zuerst reichlich verrückt anhört, wird seit heute in die Tat umgesetzt: Alle 5 wollen zum Kalterer See radeln!

Die ca. 500 km lange Strecke wird alles andere als eine Spazierfahrt werden, denn zwischen Harthausen und dem Kalterer See liegen bekanntlich die Alpen! Auch der Zeitrahmen ist sportlich: Am Dienstag - also in nur fünf Tagen - soll das Ziel erreicht sein. Die geplanten Zwischenetappen sind Ulm, Kempten, Garmisch-Partenkirchen und Steinach am Brenner. Am kommenden Mittwoch erwarten wir die 5 zurück.

Gespannt verfolgt die Jahnschule den Verlauf der Tour und drückt fest die Daumen.

Fortsetzung folgt täglich...

(tn)

...weniger

Die schlausten Schüler ernten die größten Kartoffeln...

Die Kooperation zwischen der Jahnschule und der örtlichen Landwirtschaft geht in die dritte Runde:

...mehr

Nach dem großen Erfolg der Projekte der vergangenen Jahre, gibt es in diesem Schuljahr eine Neuauflage des Kartoffelprojekts. Nachdem vor einigen Wochen unsere Fünftklässler mit unseren Kooperationspartnern Herr Handte und Herr Schumacher die Kartoffeln stecken durften, sieht man nun die die Pflanzen bereits in beachtlicher Größe gedeihen. Wir sind gespannt, was sich unsere Fünftklässler für die Vermarktung der Kartoffeln einfallen lassen ...

...weniger

Unsere Maihocketse

... wie immer im Juni!

Lassen Sie sich vom Kollegium der Jahnschule bewirten!

...mehr

Wir laden Sie ganz herzlich dazu ein, gemütlich mit uns bei Flammkuchen und Gegrilltem zusammenzusitzen.

...weniger

Kunstwerkstatt Muttertag

Am Freitag vor Muttertag fand an der Jahnschule wieder einmal eine Kunstwerkstatt für die 3.- und 4.-Klässler statt.

...mehr

Jedes Kind konnte sich ein Angebot aussuchen und ein schönes Geschenk zum Muttertag basteln.  Es wurden Herzkarten geflochten oder eine Kette mit einem schönen Kokosschalen-Anhänger hergestellt. Wer gerne in der Küche werkeln wollte, konnte Choco Crossies „backen“ und schön verpacken. Einige Eltern haben uns bei dem Angebot tatkräftig unterstützt. So hat ein Vater eine Styroporsäge mitgebracht und den Kindern gezeigt, wie man damit umgeht. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen! Es entstanden bunte, dreidimensionale Herzen, die dann noch bemalt wurden. Zwei Mütter haben mit den Kindern Stoffherzen genäht, gefüllt und in einen selbst gewundenen Kranz gehängt. Andere Mütter boten an, ein Filzbuch zu basteln oder eine  Filzeule zu nähen.
Am Ende sind alle Kinder sehr stolz mit einem schönen Geschenk nach Hause gegangen. Vielen Dank an alle Eltern, die mitgeholfen haben!

p.w.

...weniger

Interkulturelles Familienfest

Interkulturelles Familienfest am 23.+24. April in Harthausen

...mehr

Beim Interkulturellen Familienfest am 23.+24. April in Harthausen teilten sich die Jahnschule und die Schulsozialarbeit Filderstadt am Wochenende einen Informations- und Aktionsstand: Kinderschminken, Streichelhühner und verschiedene Ausstellungswände  von Projekten an der Jahnschule, wie zum Beispiel „Biene & Honig“. Auch der Förderverein der Jahnschule stand mit seiner Gummibärchenwurfmaschine vor Ort  und warb für eine Mitgliedschaft und für Engagement.

Tanzen als Weltsprache: Auf der Bühne zeigten die SchülerInnen der Klasse 1 am Samstag und die SchülerInnen der Klasse 2 am Sonntag, dass Freundschaften unabhängig vom kulturellem Hintergrund geschlossen werden können und tanzten einen Freundschaftstanz. Einige SchülerInnen der Klasse 2 hatten die Beschreibung des Tanzes in unterschiedliche Sprachen übersetzt. Die Übersetzung ins „Schwäbische“ sorgte für einige Lacher.

N.U.

...weniger

3. Platz beim Würth-Bildungspreis

Im vergangenen Schuljahr bewarb sich unsere Schülerfirma "Die fleißigen Jahnbienen AG" beim Bildungspreis der Firma Würth.

...mehr

Eine Jury wählte aus den ganzen Bewerbungen die besten 6 Firmen aus ganz Baden-Württemberg aus. „Die Fleißigen Jahnbienen AG“ der Jahnschule Harthausen war auch dabei. Wir fuhren im Herbst 2014 nach Stuttgart in das Neue Schloss, um uns bei der Jury vorzustellen und zu präsentieren, welche Ziele wir für das kommende Geschäftsjahr hatten. Wir wurden mit 2500 € unterstützt, damit wir unsere Vorhaben verwirklichen konnten. Außerdem bekamen wir zur Unterstützung eine Unternehmensberaterin, die uns wertvolle Tipps gab.

Wir gliederten unsere Firma dann in verschiedene Abteilungen und jeder durfte sich dem Arbeitsbereich zuordnen, in den er wollte. Mit dem Geld, das wir von Würth bekommen hatten, erneuerten wir unsere Ausrüstung. Nach einem Jahr sehr intensiver Arbeit ging es im Juni 2015 nach Künzelsau zur Abschlusspräsentation. Danach hieß es warten …

Am 24. Oktober war dann der große Augenblick endlich da! Im Kursaal in Stuttgart Bad Cannstatt war Preisverleihung. Zu dieser Feier kam sogar Hr. Prof. Dr. h.c. mult. Reinhold Würth persönlich und hielt eine Rede. Außerdem war auch der Minister für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg, Hr. Andreas Stoch, anwesend, aus dessen Hand wir den Preis verliehen bekamen. Wir konnten uns riesig über den dritten Platz, mit einem Preisgeld von 2000 €, freuen.

Wir alle genossen das Lob und waren sehr glücklich und auch ein bisschen stolz auf unsere geleistete Arbeit.

...weniger

Unsere Streuobstwiese als Atelier

Jeden Donnerstag treffen sich unsere Dritt- und Viertklässler in ihren Ateliergruppen.

...mehr

Im Atelier "Streuobstwiese" überlegten wir am vergangenen Donnerstag zunächst, was wir über die Streuobstwiese wissen und was uns dazu interessiert. Dann liefen wir (in Begleitung von zwei Neuntklässlern) zu unserer Streuobstwiese. Auf der Streuobstwiese entdeckten wir hohle Bäume, einen Ameisenhaufen, leckeren Sauerampfer, sehr dünne Birkenrinde und noch einiges mehr ... Der Abstand zwischen den Bäumen und die Länge der Wiese wurde gemessen. Dann war die Zeit leider schon um.

Wir freuen uns darauf, nächste Woche länger auf die Streuobstwiese zu gehen.

...weniger

Tag der offenen Tür

am 3.3.2016 von 16:30 bis 18:30 Uhr

...mehr

Die Jahnschule öffnet ihre Türen für alle Interessierten und Schulbegeisterten mit tollen Angeboten und Beiträgen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

...weniger

Der Förderverein lädt ein

Einladung zur Mitgliederversammlung

Am Donnerstag, 10. März, findet um 19.30 Uhr im Raum neben der Schulküche der Jahnschule die Mitgliederversammlung des Fördervereins der Jahnschule statt.

...mehr

Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte:

1. Begrüßung

2. Bericht des Vorstands

3. Bericht des Kassenwarts

4. Bericht der Kassenprüfer

5. Entlastung des Vorstands

6. Neuwahlen des Vorstands

7. Anträge/Verschiedenes

Anträge sind schriftlich bis zum 5. März beim Vorstand einzureichen. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und anregende Gespräche.

Der Vorstand

...weniger

Unsere 3. Klassen zu Besuch bei den Stuttgarter Philharmonikern

Am Montag, den 25. Januar war es endlich so weit: Wir fuhren mit dem Bus und der S-Bahn nach Stuttgart. Dort wollten wir in das Konzert „Max und Moritz“ gehen.

Die Musik war sehr schön und die Schauspieler waren witzig. Im 1. Streich fingen die beiden Jungen die Hühner der Witwe Bolte und im 2. Streich angelten sie die Hühner vom Schornstein aus der Pfanne und aßen sie. Sie waren sehr geschickt und machten noch viele lustige Streiche. Aber zum Schluss kamen sie in die Mühle und wurden zermahlen. Doch niemand war traurig, denn es waren freche Buben. Auf der Rückfahrt nach Harthausen hatten wir ebenfalls viel Spaß.

(geschrieben von David Matzo , Kl. 3a)

...mehr
...weniger

Ein wunderschöner Jahresschluss

Es ist nun schon Tradition geworden, dass am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien im Schulhof die gemeinsame Weihnachtsfeier aller Klassen der Jahnschule stattfindet. "Wir wünschen uns ..." war das Motto der diesjährigen Feier. Jede Klasse hatte sich dazu etwas überlegt, sodass wieder etwas wunderschönes Gemeinsames entstanden ist.

Der Jahnschule bleibt nur, Ihnen frohe Weihnachten und alles erdenklich Gute für das neue Jahr 2016 zu wünschen!

 

 

...mehr

...weniger

Zum Abtauchen in der Falkensteiner Höhle

Angst vor Wasser, Enge und Dunkelheit durften die 9. Klässler nicht haben, als sie einen Ausflug in die Falkensteiner Höhle gemacht haben. Denn anders als bei einem "normalen" Höhlenbesuch, tauschten sie ihre Kleidung gegen wasserdichte Neoprenanzüge. Zum Teil bis zum Hals standen die SchülerInnen im Wasser.

Sie mussten aufpassen, dass sie im Schlick nicht ausrutschten. Überhaupt merkten sie alle, wie vorsichtig man vorgehen muss und wie eigentlich jeder auf den anderen angewiesen ist. Eine tolle Erfahrung, die super viel Spaß gemacht hat, hörte man dann auch die SchülerInnen am nächsten Tag erzählen.

Die Bilder können nur einen kleinen Einblick von dem geben, was hier abgelaufen ist .....

...mehr

...weniger

Häkeln - eine alte Masche? Von wegen ....

Das Projekt „Häkeln“ fand im Rahmen des WRS-Projektnachmittags an 6 Terminen statt.

Dabei lernten die Schülerinnen der Klassen 6-8 Luftmaschen und feste Maschen kennen. Nach einem Probestück begannen sie, sich selbst Gedanken darüber zu machen, was sie häkeln wollten. Wer aber nun denkt, dass Häkeln altmodisch ist, der wird sich wundern. Nachfolgend ein paar Aussagen von SchülerInnen, die ganz klar das Gegenteil beweisen. Man muss sich eben auch auf Neues einlassen ...

...mehr

Am Anfang wusste ich nicht, was ich häkeln will und am Ende habe ich ein Handyhülle gehäkelt. Ich hatte dabei viel Spaß!

Fatma, Klasse 6

 Am Anfang habe ich irgendwas angefangen zu häkeln und dann ist eine Mütze rausgekommen und es macht richtig Spaß!

Janika, Klasse 6

 Am Anfang wusste ich nicht was ich häkeln sollte, aber danach wurde es eine Fingerpuppe. Es hat sehr viel Spaß gemacht!

Nadine, Klasse 7

 Am Anfang konnte ich es gar nicht. Jetzt kann ich es sehr gut und es macht jetzt sehr viel Spaß!

Yasmin, Klasse 8

 An Anfang wusste ich gar nicht, was ich häkeln sollte, dann schauten wir ein Buch an und da sah ich eine Schlange. Danach habe ich die Schlange gehäkelt. Es hat fun gemacht!

Nena, Klasse 8

 Ich habe mich wieder erinnert wie man häkelt. Ich habe einen Topflappen gemacht und er sieht wie eine Erdbeere aus. Es hat sehr viel Spaß gemacht!

Jasmin, Klasse 8

 Am Anfang wusste ich nicht, was ich häkeln soll, aber dann bin ich drauf gekommen und haben eine Tasche mit Blume gehäkelt. Ich fand es voll gut und es hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Albana, Klasse 8

...weniger

Erfahrungen aus erster Hand bekommen!

Die Jahnschule wurde auf den syrischen Flüchtling Firas Abu Kraish aufmerksam. Als erster Flüchtling im Südwesten absolviert er ein Freiwilliges Soziales Jahr. Die Schulleitung hat Firas an die Jahnschule eingeladen, um über seine Erfahrungen auf der Flucht und sein neues Leben in Deutschland zu berichten. Die SchülerInnen nutzten die zwei Stunden mit Firas, hörten ihm voller Konzentration zu und stellten jede Menge Fragen. Ein besonderer Dank an Firas, der uns seine Lebensgeschichte so bereitwillig erzählt hat.

...mehr
...weniger

Ein voller Erfolg beim Weihnachtsmarkt

Wie jedes Jahr war die Jahnschule beim Weihnachtsmarkt in Plattenhardt wieder mit einem Stand dabei. Dort wurde unser frisch gebackenes Holzofenbrot, Honig sowie allerhand Deko-Utensilien verkauft. Kein Wunder also, dass unser Stand immer wieder von den zahlreichen Gästen angelaufen wurde.

Wir bedanken uns bei allen unseren Kunden noch einmal recht herzlich und wünschen allen frohe Weihnachten.

...mehr

...weniger

Die Theater-AG probt

Pankoke, Rosselhuber und Quadfasel ... nachdem wir die verschiedenen Rollen in unserem Theaterstück kennengelernt hatten, haben wir versucht, die Figuren mit Leben zu füllen. Es wurden Rollenbiographien geschrieben, d. h. jede Schauspielerin und jeder Schauspieler hat sich überlegt, wie sie bzw. er sich seine Rolle vorstellt: Aussehen, Sprache, Gestik, Mimik, Kleidung, Verhalten und Charaktereigenschaften. Anschließend haben wir dann versucht, einzelne Szenen in Standbildern darzustellen. Mit Erfolg, wie man sieht.

...mehr
...weniger

Es ist Advent

Spätestens als am vergangenen Freitag im Foyer der Jahnschule der Christbaum aufgestellt wurde, war für die SchülerInnen deutlich, dass nun die Weihnachtszeit begonnen hat. Wie in den Vorjahren auch, treffen sich zu dieser Zeit an jedem Montagmorgen die SchülerInnen, um bei einer gemeinsamen Weihnachtsfeier sich auf die Woche einzustimmen. In dieser Woche waren die 3. Klassen mit ihren LehrerInnen an der Reihe und haben uns mit Musik und einem Stück zum Thema "Adventskranz" auf die Weihnachtszeit eingestimmt.

...mehr

...weniger

Wir freuen uns auf die Kinder!

Das war die übereinstimmende Meinung, die die anwesenden LesepatInnen beim 4. gemeinsamen Lese-Paten-Kaffee berichteten. Es gibt jede Woche viele nette Erlebnisse und Begebenheiten mit den Kindern der Klassen 2 - 7 - und das schon seit insgesamt 9 Jahren. Dafür bedankte sich die Linden- und Jahnschule ganz besonders beim gemeinsamen Treffen.

 

...mehr
...weniger

Noch mehr gute Nachrichten!

"Gemeinsam für ein Grünes Klassenzimmer und ein Baummikado" war unser Motto beim Wettbewerb von SpardaImpuls, der Sozialstiftung der Sparda-Bank Baden-Württemberg. Wir haben kräftig mit abgestimmt und mit 1983 Stimmen haben wir einen sehr guten 20. Platz belegt. Damit erhalten wir einen stattlichen Geldbetrag, der natürlich fürs Grüne Klassenzimmer und unser Baummikado verwendet wird.

Wir danken allen Unterstützern recht herzlich!

Wer weitere Informationen zu unserem Wettbewerbs-Motto erfahren will, der sollte ruhig weiterlesen ....

...mehr

Nur wer sich bewegt, kann etwas bewegen!

Ein großer Teil des Schulgeländes, auf dem Bewegungsspiele und Tischtennisplatten für die Pausen der Grundschüler standen, wurde von der Stadt abgezwackt, um darauf ein Kinderhaus für die U3-und Kindergartenbetreuung zu bauen. Um dieses verlorengegangene Gelände für die Schüler etwas zu ersetzen, wollte die Schulgemeinde (Elternbeirat, Eltern, Schüler und Lehrer, und der Förderverein) einen Teil des Hartplatzes, der für die Pausenbewegung genutzt wird, renaturieren, damit die Kinder wieder die Möglichkeit haben, im Freien zu spielen oder auch zu lernen. Angedacht war ein grünes Klassenzimmer und ein Baummikado und weitere Bewegungselemente für Grundschüler. Der Schulträger konnte kein Geld zur Verfügung stellen. Damit gab sich die engagierte Schulgemeinde der Jahnschule Harthausen, die sich in den letzten Jahren schon überaus engagiert gegenüber dem Schulträger erfolgreich für die Schule eingesetzt hat. Ohne zu Jammern und zu klagen überwand die Schulgemeinde der Jahnschule den ablehnenden Bescheid der Kommune und entschloss sich, nun selbst aktiv zu werden und das Projekt grünes Klassenzimmer, Baummikado und weitere Bewegungselemente zu realisieren. Zunächst musste Geld gesammelt werden, um einen Teil des Hartplatzes zu entsiegeln. Es gelang den engagierten Eltern bei der Daimler AG in ein Förderprojekt zu kommen. Nun war die Anschubfinanzierung geleistet. Danach packten viele Eltern und Schüler an, nachdem ein Teil des Geländes von einer Firma renaturiert wurde, das grüne Klassenzimmer zu bauen. Zahlreiche Samstage wurde erfolgreich gemeinsam gearbeitet. Nun muss weiter Geld gesammelt werden. Ein von den Kindern im Kunstunterricht hergestelltes Kunstfahrrad gewann einen Preis. Die Eltern und der Förderverein veranstalteten zwei Kleiderbazare, um Geld zu sammeln. Beide Gelder (Kunstrad-Preis und Bazar) flossen in das Baummikado. Nun fehlt noch das Geld für ein weiteres Bewegungselement, darum machen wir hier mit.

...weniger

Ein toller Erfolg - wir gratulieren herzlich!

Die "Fleißige Jahnbienen AG" hat den 3. Platz beim Bildungswettbewerb der Würth-Stiftung erreicht und sage und schreibe 2.000,-- € Preisgeld bekommen. Das ist ein Erfolg, zu dem wir recht herzlich gratulieren. Zeugt es doch von der ständigen Arbeit an und mit unserer Schülerfirma. Zudem ist eine tolle Anerkennung für die SchülerInnen, die sich seit Jahren für ihre Schülerfirma einsetzen.

...mehr
...weniger

Die SMV hilft!

Leider war das Basketballnetz auf dem Hartplatz kaputt, sodass man in den letzten Wochen nicht so richtig spielen konnte. Die SMV hat sich nun darum gekümmert, dass es erneuert wird. Das nun installierte "Kettennetz" ist mega-stabil. Damit macht Basketball wieder mehr Spaß, war die einhellige Meinung der SchülerInnen, die sich in der großen Pause dicht um den Basketball-Korb drängen. Vielen Dank an die SMV!

...mehr
...weniger

Die 2. Klassen pressen Apfelsaft

Nachdem die Erstklässlern die Apfelernte erledigt hatten, durften die Zweitklässler zum Apfelsaft machen zum OGV in den Lehrgarten. Diese Aktion ist nun schon eine mehrjährige Tradition. Mit großer Vorfreude und viel Motivation machten die Klassen sich auf den Weg und stellten in jeweils 2 Stunden etwa 40 Liter Saft her. Die einzelnen Arbeitsschritte waren: Äpfel waschen, Äpfel zerkleinern in der "Schneidemaschine", die Saftpresse mit den Apfelstücken befüllen und dann mit viel Kraft und Elan immer wieder kurbeln.... Der Saft schmeckte natürlich viel besser als gekaufter.... Vielen Dank an das Helferteam vom OGV - wir freuen uns schon aufs nächste Mal!

...mehr
...weniger

Die 2. Klasse beim Schulliteraturtag

Alle 2. Klässler fuhren gemeinsam mit dem Bus zur Stadtbibliothek nach Bernhausen zu einem Schulliteraturtag. Die Autorin und Illustratorin Ute Krause stellte uns ihre lustige Buchreihe über den Dino-Jungen "Minus - Drei" vor. Außerdem zeichnete sie uns noch vorort ein großes Bild und jedes Kind bekam eine Autogrammkarte. Das war ein toller Schultag.

...mehr
...weniger

Wir helfen wenn es Streit gibt!

Streit wollen wir nicht! Und dennoch kommte es immer wieder vor, dass es zwischen SchülerInnen Unstimmigkeiten gibt. Oftmals können diese bereits durch die ausgebildeten Streischlichter Tom-Lukas Klein und Grischa Novak aus der 9. Klasse aus dem Weg geräumt werden. Mit Lina Grundmann (Kl. 8) sowie Ann-Kathrin Streble und Marina Katzmaier (Kl. 7) haben sie nun Verstärkung bekommen. Sie haben sich für die Ausbildung zum Streitschlichter an der Jahnschule entschieden und diese mit Erfolg abgelegt.

Jetzt bleibt uns nur zu hoffen, dass sie möglichst wenig zu tun haben.

...mehr
...weniger

Wünsche, Anregungen usw.

Am SMV-Brett kann man immer wieder schauen, was es an Neuigkeiten für die SchülerInnen an der Jahnschule gibt. Nun hat die SMV dort einen kleinen Briefkasten aufgehängt, in den die SchülerInnen einen Zettel mit Wünschen, Anregungen und Kritik einwerfen können. Bitte aber unbedingt die Klasse und den Namen nicht vergessen, damit die SMV auch wirklich zielgerichtet weiterhelfen kann.

...mehr
...weniger

Jahnschul-Catering begeistert!

Der Arbeitskreis Heimatpflege hat das Filderstadt-Museum in Bonlanden in ausgezeichnet. Zur Preisverleihung waren  zahlreiche Gäste geladen. Darunter der Oberbürgermeister der Stadt Filderstadt, Christoph Traub, Regierungspräsident Schmalzl, Museumsleiter Back und viele weitere Gäste.

Den kulinarischen Rahmen bei der Preisverleihung gestaltete das Jahnschul-Catering unter der Leitung von Frau Sauer. Viele Köstlichkeiten wurden dabei serviert und die Gäste waren voll des Lobes.

...mehr

...weniger

Voten für die Jahnschule!

Mit einem Einkauf über den Bildungsspender können Sie freiwillig der Jahnschule helfen. Je nach Einkaufssumme wird der Jahnschule ein entsprechender Betrag gut geschrieben. Sie haben nichts weiter zu tun, als über den Bildungsspender einzukaufen. Selbstverständlich werden die Waren für Sie nicht teurer.

Schauen Sie also einfach mal unter folgendem Link (www.bildungsspender.de/jahnfoerderer) einmal vorbei und informieren sich. Die Jahnschule freut sich über Ihre Unterstützung und dankt recht herzlich.

...mehr
...weniger

Die SMV gibt bekannt!

In der ersten SMV-Sitzung in diesem Schuljahr wurden auch wieder die Belegungspläne für den Hartplatz, den Basketballkorb, Sportplatz und die Tischtennisplatten festgelegt. Diese sind unter der Rubrik SMV einzusehen. Bitte achtet alle darauf, dass es zu keinem Gerangel kommt.

...mehr
...weniger

Herzlichen Glückwunsch zur Wahl!

Das Wahlvolk hat in einer basisdemokratischen Schülersprecherwahl entschieden. Die neuen Schülersprecher für das laufende Schuljahr heißen Tom-Lukas Klein und Johnny Messerknecht.

Wir gratulieren ihnen recht herzlich dazu und wünschen ihnen alles Gute zu diesem gewichtigen Amt.

...mehr
...weniger

Eine ganze Woche war der Kunst gewidmet!

Alle Klassen beschäftigten sich mit Kunst, und zwar in vielfältigster Weise - eine ganze Woche lang. An der Jahnschule wurde zum ersten Mal eine Kunstprojekt-Woche durchgeführt. Alle Kinder sah man den ganzen Schultag in vielfältigster Weise künstlerisch schaffen. Dass die Ergebnisse sich sehen lassen konnten, davon haben sich viele Gäste am letzten Projekttag überzeugen können. In fast allen Räumen und auf dem gesamten Schulgelände waren die Exponate ausgestellt.

Wir danken auch den vielen HelferInnen, die so tatkräftig zum Erfolg beigetragen haben.

...mehr

...weniger

Wir improvisieren!

Ohne Text, Kulissen und Requisiten Theater spielen und sich dabei ganz auf seinen Körper und seine MitspielerInnen zu konzentrieren ist der Inhalt des Projekts "Improvisationstheater" der Werkrealschule. Unter der Leitung der Theaterpädagogin Miriam Rösch vom Landestheater Tübingen (LTT) können unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 und 8 im Rahmen des Projektnachmittags diese Fähigkeiten an sich entdecken und einüben.

...mehr

Wie drücke ich Gefühle in Gestik und Mimik aus? Wie bewege ich mich in bestimmten Situationen? Welche Szenen können entstehen, wenn drei Menschen sich auf einer Parkbank treffen? Wie könnte ein Standbild zu einer Busfahrt aussehen? Gibt es Unterschiede im Ausdruck bei Menschen unterschiedlichen Alters? All diese Fragen konnten wir uns am vergangenen Donnerstag im Spiel und mit sehr viel Spaß beantworten.

...weniger

Es geht in die nächste Runde

Grundlage der Wahl zum Schülersprecher an der Jahnschule ist die Basisdemokratie. Das heißt, dass alle SchülerInnen der Klassen 3 - 9 zur direkten Wahl aufgerufen sind. Diese findet in einem gewissen Zeitraum in jeder großen Pause im Stufensaal statt.

Bevor man aber zur Wahl schreitet, haben sich die KandidatInnen ihrem "Wahlvolk" mit ihren Vorschlägen und ihrem Wahlprogramm bei einer Vollversammlung in der Jahnhalle präsentiert.

Man darf gespannt sein, wie das Ergebnis am Ende aussieht.

...mehr

...weniger

„Waschbären“ und „Luchse“ beim Obst- und Gartenbauverein

Zu Beginn haben wir viel über „Das Jahr eines Apfelbaumes“ gehört. Danach schauten wir uns das Insektenhotel genauer an. Im Anschluss daran lernten wir, wie man einen Apfel richtig vom Baum pflückt. An den Tischen schnitt eine Gruppe die Äpfel senkrecht und die andere Gruppe die Äpfel waagerecht durch: Nun erkannten wir einmal eine Herzform und das andere Mal eine Sternform! Wie schön doch auch ein Apfel von innen aussieht. Zum Schluss aßen wir die leckeren Äpfel:

Hmm, das schmeckte fein!  Vielen Dank an die Mitglieder des OGV, die uns dieses Erlebnis möglich gemacht haben!

...mehr

...weniger

Ein voller Erfolg!

Am 10.10.2015 fand wieder unser Second-Hand-Basar statt. Wieder boten rund 110 Verkäufer ihre Kleidung und Schuhe an. Auch auf Seiten der Käufer bestand reges Interesse, so dass eine große Anzahl gut erhaltener Kleidungsstücke den Besitzer wechselte. Wir bedanken uns bei allen Helfern und Kuchen-bäckerInnen, die den Basar durch ihre tatkräftige Unterstützung ermöglicht haben. Und ebenfalls ein Dankeschön an alle Käufer und Verkäufer, denn 20 % des Verkaufserlöses kommt dem Förderverein der Jahnschule Harthausen e.V. zu Gute und wird voraussichtlich zum Kauf  eines Klettergerüstes auf dem Schulhof der Jahnschule verwendet.

...mehr
...weniger

Theater an der Jahnschule

Die Theater-AG bereichert nun schon seit einigen Jahren mit ihren regelmäßigen Theateraufführungen das Schulleben an der Jahnschule und beschert damit jedes Mal zahlreichen Zuschauern unterhaltsame Stunden. Bei den gemeinsamen Probenterminen, Aufführungen und Theaterbesuchen können die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8 andere Fähigkeiten, als im schulischen Alltag gefordert, an sich entdecken. Gemäß dem Schulmotto "Fit fürs Leben!" ist das Ziel der Theater-AG die Förderung von Kreativität, Sozial- und Handlungskompetenzen, verbunden mit dem Spaß am Darstellenden Spiel.

...mehr

Seit diesem Schuljahr haben wir eine Kooperation mit dem Landestheater Tübingen (LTT), die von TUSCH Stuttgart unterstützt und begleitet wird. TUSCH Stuttgart initiiert und begleitet Kooperationen zwischen Theatern und Schulen in Stuttgart und der Region und unterstützt die Projektpartner bei der Durchführung von dreijährigen Kooperationsprojekten. Für die Jahnschule ergeben sich durch diese neue Partnerschaft vielfältige Möglichkeiten: Wir bieten im Rahmen des Projektnachmittags der Werkrealschule das Projekt „Improvisationstheater“ an, die Theater-AG erhält Unterstützung bei der Erarbeitung ihres neuen Theaterstücks, es können Exkursionen und Theaterbesuche aller Klassen zum Landestheater stattfinden, „Theater im Klassenzimmer“ ist eine tolle Gelegenheit, Theater hautnah in der eigenen Schule zu erleben, die Lehrerinnen und Lehrer der Jahnschule können an theaterpädagogischen Fortbildungen teilnehmen und, und, und … Im Laufe der kommenden drei Jahre werden die Schülerinnen und Schüler in vielerlei Hinsicht von dieser wertvollen Partnerschaft profitieren. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit!

...weniger

Ein schöner Rückblick!

Es war einfach nur toll: Unser gemeinsames Fest 50 Jahre Jahnschule und 40 Jahre Bädle Harthausen. Alles war in Harthausen auf den Beinen, um dabei zu sein. Neben vielen Mitmachaktionen für Kinder präsentierten sich auch unsere Bildungspartner.

Selbstverständlich kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz und die Tische waren die ganze Zeit voll besetzt. Schließlich gab es Kaffee und Kuchen, Köstliches vom Grill usw.

...mehr

...weniger

Tri, tra, trallala, ....

In großer Erwartung wanderten die Erst- und Zweitklässler mit ihren Lehrerinnen von der Lindenschule hoch in den Festsaal der Jahnschule. Es hatte sich nämlich das Kasperle-Theater angekündigt. Da konnte man große, gebannte Kinderaugen sehen und man sah, dass das Kasperle-Theater bis heute nichts von seiner Faszination verloren hat.

Vielen Dank an alle, die das ermöglicht haben!

...mehr

...weniger

Danke an den Schul-Förderverein

Neben einer schönen Einschulungsfeier bekamen die neuen 5er vom Schul-Förderverein gleichzeitig einen Gutschein für ein Jahnschul-T-Shirt. Und dass unsere neuen Schüler gut an der Jahnschule angekommen sind und sich mit ihr identifizieren sieht man u.a. daran, dass sie in ihren neuen T-Shirts häufig zu sehen sind.

Die Klasse 5 bedankt sich noch einmal recht herzlich beim Schul-Förderverein.

...mehr
...weniger

Die Kunst steht im Mittelpunkt!

Eine Woche lang, und zwar vom 19. - 23. Oktober wird die Jahnschule ganz im Zeichen der Kunst stehen. Dann findet nämlich zum ersten Mal eine Kunst-Projektwoche statt. Um den SchülerInnen die Auswahl an unterschiedlichen Mitmach-Möglichkeiten zu zeigen, kamen diese Woche alle zu einer Vollversammlung in die Jahnhalle. Jedes Kind hat nun 3 Wünsche angegeben, sodass mit Sicherheit sein Wunsch-Projekt berücksichtigt werden kann.

...mehr

...weniger

Die Jahnschule bedankt sich ganz herzlich!

Seit geraumer Zeit ist das Baum-Mikado auf dem Schulgelände ein richtiger Höhepunkt für die SchülerInnen der Jahnschule. Es vergeht wohl keine Pause, in der es nicht bespielt wird. Dass dieses in dieser Form überhaupt ermöglicht werden konnte, ist u.a. der großzügigen Spende des Schulfördervereins der Jahnschule zu verdanken.

Aus diesem Grund sagen wir alle, herzlichen Dank an den Schulförderverein!

...mehr
...weniger

Die "Waschbären" und "Luchse" sind los!

Spätestens seit letzten Mittwoch sind in Harthausen die "Waschbären" und "Luchse" los. Denn an diesem Tag wurden die neuen 1. Klassen, deren Klassennamen das sind, eingeschult. Nach einem ökumenischen Gottesdienst in der katholischen Kirche ging es in die Jahnhalle, wo den neuen Erstklässlern samt Eltern und Verwandten eine tolle Aufnahmefeier geboten wurde.

Danach wurden sie von ihren Klassenlehrerinnen Frau Neumeister (1a, "Waschbären") und Frau Diederichs (1b, "Luchse") begrüßt.

Die Jahnschule wünscht euch allen einen wunderschönen Schulstart und viel Freude.

...mehr

 

...weniger

4. Second-Hand-Basar

Bereits zum 4. Mal findet in der Jahnhalle ein Second-Hand-Basar für Erwachsene und Kinder statt, zu dem wir herzlich einladen. Selbstverständlich sind auch noch HelferInnen gesucht. Haben Sie daran Interesse, dann setzen Sie sich mit dem Schulförderverein in Verbindung.

...mehr

...weniger

Die Jahnschule gratuliert!

40 Jahre Filderstadt sind mit Sicherheit eine tolle Sache. Die Jahnschule hat deshalb auch sofort mit dem TSV Harthausen kooperiert und eine gemeinsame Fahne gestaltet. Lina Grundmann und Naemi Steck aus der 8. Klasse haben viel Herzblut in die Fahne gesteckt und haben sie stolz präsentiert.

...mehr
...weniger

Die neuen 5er sind an der Jahnschule

Am Dienstagnachmittag war es wieder einmal soweit - das Foyer war wirklich bis auf den letzten Platz voll besetzt. Die neuen 5.-Klässler wurden im Rahmen einer Aufnahmefeier  herzlich willkommen geheißen. Dazu hatten die 6.-Klässler ein extra gedichtetes Lied geschrieben und mit voller Kehle gesungen. Darüber hinaus haben sie die neuen SchülerInnen der Jahnschule mit persönlichen Wünschen und einer Schultüte bedacht. Aber auch die Theater-AG nutzte die Chance, um mit einem kleinen Theaterstück der Feier einen würdigen Rahmen zu geben.

...mehr

Natürlich hießen auch Herr Heller als Schulleiter und Frau Alber als Klassenlehrerin der 5. Klasse alle herzlich willkommen. Wir alle freuen uns, dass Ihr da seid und wünschen euch eine schöne Schulzeit an der Jahnschule.

Nachfolgend ein paar Eindrücke der Einschulungsfeier...

...weniger

Viel Glück und Freude zum neuen Schuljahr!

Die Jahnschule wünscht allen SchülerInnen und LehrerInnen einen guten Start ins neue Schuljahr 2015/2016. Wir alle freuen uns auf viele schöne Erlebnisse.

...mehr
...weniger

Informationen zum neuen Schuljahr

Die Sommerferien gehen mit großen Schritten zu Ende und das neue Schuljahr 2015/2016 steht vor der Tür. Hiermit möchten wir ein paar Informationen für die ersten Tage bekanntgeben:

...mehr

Montag, 14.09.2015: Um 8.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst in der evangelischen Kirche Harthausen.

Von 8.30 - 12.05 Uhr ist Klassenlehrer-Unterricht.

Dienstag, 15.09.2015: um 15.00 Uhr Einschulungsfeier für die neuen 5. Klässler.

Mittwoch, 16.09.2015: Um 8.30 Uhr ökumenischer Gottesdienst zur Einschulung der neuen Erstklässler in der katholischen Kirche Harthausen.

Um 9.30 Uhr Einschulungsfeier für die Erstklässler in der Jahnhalle.

 

In der ersten Schulwoche entfällt der Nachmittagsunterricht für alle Klassen!

Wir wünschen allen einen schönen Start ins neue Schuljahr!

...weniger

Ein großes Dankeschön zum Schuljahresende!

Auch wenn die Ferien nun schon eine Woche dauern, schauen wir alle gerne auf unseren letzten Schultag zurück. Unser Schulleiter, Herr Heller, bat zur großen Pause alle SchülerInnen in den Schulhof. Dort nutzte er die Chance und bedankte sich bei allen SchülerInnen für die geleistete Arbeit im vergangenen Schuljahr - "Ihr könnt stolz auf euch sein!"

Darüber hinaus stellte er einige SchülerInnen ganz besonders heraus, die sich besonders engagiert haben. Im einzelnen waren dies ...

...mehr

.... die Vertreter der Schülerfirma "Fleißige Jahnbienen AG" für ihre Nominierung zum Würth-Bildungspreis. Mehreren SchülerInnen, die das ganze Schuljahr über jeden Sonntag das Café des Obst- und Gartenbauvereins Harthausen betreut und Kaffee und Kuchen verkauft haben. Der Dank galt auch unseren SportmentorInnen. Sie halfen und unterstützten die Jahnschule das ganze Jahr über, in dem sie Vertretungsstunden, in Kooperation mit KISS und der Kita Jahnareal, geholfen haben. Danke auch an die Siegerklasse des Rad-Art-Wettbewerbs Baden-Württemberg, bei dem sie den 1. Platz belegen konnten. Sie haben die stattliche Summe aber nicht völlig für sich behalten, sondern 1.500,-- € für das Grüne Klassenzimmer gespendet. Zu guter Letzt wurde Michael Schad von Herrn Heller für sein außergewöhnliches soziales Engagement gelobt. Ein ganzes Schuljahr lang kam er eine Stunde früher an die Jahnschule, um GrundschülerInnen beim Erlangen der Lesekompetenz zu unterstützen.

Herr Heller brachte es auf den Nenner: "Die Jahnschule sagt Danke!"

Die Jahnschule wäre aber nicht die Jahnschule, würden sich nicht auch die Schüler bedanken. So dankten die Vorsitzenden der "Fleißigen Jahnbienen AG" ihren Betreuungslehrern für die große Unterstützung.

...weniger

Action zum Schuljahresende

Wer denkt, dass es zum Schuljahresende an der Jahnschule etwas ruhiger zugeht, der irrt sich. Denn am Montag vor den Sommerferien war in der Jahnschulturnhalle volle Aktion geboten. Kurzerhand wurde ein Völkerballturnier für die Klassen 3 - 9 organisiert - und die Kinder waren völlig aus dem Häuschen.

Als kleines Dankeschön für die tolle und faire Stimmung spendete die SMV jedem Kind zum Abschluss ein erfrischendes Eis - aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen war das die richtige Abkühlung.

...mehr

...weniger

Abschlusspräsentation bei Würth

Der Förderverein der Jahnschule gratuliert der „Fleißigen Jahnbienen-AG“ zur Nominierung des Würth-Bildungspreises als eine von sechs Schülerfirmen aus Baden-Württemberg. Aus diesem Grund machten sich die verantwortlichen SchülerInnen und begleitenden Lehrer auf den Weg nach Künzelsau an die Würth-Akademie, um dort in einer Schlusspräsentation ihre Schülerfirma nochmals vorzustellen. Das Ergebnis wird dann am 24. November in Anwesenheit von Kultusminister Stoch und Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth vorgestellt. Wir sind gespannt auf das Ergebnis.

...mehr

...weniger

Der Förderverein tagte!

Um wie viel ärmer wäre eine Schule ohne Förderverein? Für die Jahnschule kann man das, und zwar ohne auf die finanzielle Seite zu schauen, mit einem "viel" beschreiben. Der Jahnschul-Förderverein hilft und unterstützt in vielfältiger Weise unsere Arbeit.

Damit das aber alles rund läuft, müssen die Rahmenbedingungen stimmen und Absprachen getroffen werden. So traf man sich vor Kurzem zu einer Sitzung.

...mehr
...weniger

Die Jahnschule sagt Danke!

Dass die Jahnschule ihr vielfältiges Profil überhaupt so umfangreich gestalten kann, liegt an der Unterstützung vieler Menschen. Es ist also nur recht, wenn sich im Gegenzug die Jahnschule für dieses besondere Engagement bedankt. Also wurde kurzerhand unser schuleigener Pizzaofen angefeuert und bei herrlichen Temperaturen ein kleines Dankes-Fest im Schulgarten abgehalten.
 
Auch auf diesem Weg noch einmal vielen Dank für die tolle Unterstützung.
...mehr

...weniger

Großer Bahnhof für die Sieger!

Bei strahlendem Wetter entwickelte sich der Schulhof der Jahnschule zum Ehrungstempel. Magnus Arnold als Schulsprecher und Ullrich Heller als Schulleiter nutzten die Chance, um die Sieger- und Ehrenurkunden der Bundesjugendspiele persönlich zu vergeben.

10 Minuten vor Beginn der Großen Pause füllte sich deshalb der Schulhof und alle waren gespannt, wie man abgeschnitten hat. Natürlich freuten sich viele über die guten Ergebnisse. Bei den Bundesjugendspielen zählt aber an erster Stelle der olympische Gedanke: Dabeisein ist alles!

...mehr

...weniger

Bundesjugendspiele bei strahlendem Sonnenschein!

Die Schülerinnen und Schüler strahlten mit der Sonne um die Wette. Am vergangenen Dienstag fanden auf dem Sportplatz die diesjährigen Bundesjugendspiele statt. Trotz geradezu tropischer Temperaturen legten sich die SchülerInnen mächtig ins Zeug. Ging es doch um die besten Zeiten und die größten Weiten.

Schließlich wollte doch jeder sich in die Liste mit den Sieger- und Ehrenurkunden eintragen.

Während am frühen Morgen die GrundschülerInnen an der Reihe waren, machten die "GRoßen" den Sportplatz bis um die Mittagszeit "unsicher" ...

...mehr

...weniger

Klasse 6 beim SWR in Baden-Baden

Am Freitag, 26. Juni, fuhren wir zum Südwestrundfunk (SWR) nach Baden-Baden. Dort wollten wir ein Hörspiel zum Buch "Level 4 - Die Stadt der Kinder" von Andreas Schlüter, das wir gerade im Deutschunterricht lesen, aufnehmen. Jedes Kind aus unserer Klasse bekam eine Sprechrolle. Zuerst haben wir mit Frau Petri eine Weile das Hörspiel Schritt für Schritt eingeübt. Am Anfang fiel es uns schwer, die Sätze richtig zu betonen, aber mit etwas Übung konnten wir alle unseren Text prima ins Mikro sprechen. Und so nahm unser Hörspiel langsam Gestalt an ....

...mehr

Nachdem wir mit den Tonaufnahmen fertig waren, zeigten die Toningenieurin Johanna und die Cutterin Judith uns. wie man den Ton schneidet und mischt. Das war wirklich sehr spannend, das alles einmal zu sehen. Am Ende bekamen wir eine CD mit unserem eigenen Hörspiel überreicht. Es war ein wunderschöner Tag, an dem wir lange fahren mussten, aber an dem wir auch viele neue Eindrücke gesammelt haben. (Annkathrin, Eleonora, Laura, Marina und Maximilian)

...weniger

In der Schreibwerkstatt entstehen Audioguide-Texte

Inzwischen hat das Projekt „Erlebnis Museum – Filderstadts Vergangenheit von Kindern für Kinder“ schon Tradition an der Jahnschule. Und nachdem im vergangenen Schuljahr Filderstädter Sagen von den Schülerinnen und Schülern der jetzigen Klasse 6 bearbeitet wurden, hat sich die 5. Klasse in diesem Schuljahr wieder mit den einzelnen Stationen des FilderstadtMuseum beschäftigt.

...mehr

Bürstenbinder, Uhlbergturm, Weinbau, Schule und Bauerngarten waren die diesjährigen Themen, über die sich die Schülerinnen und Schüler schlau gemacht haben und zu denen sie sich Fantasiegeschichten, kleine Hörspiele und Tagebucheinträge ausgedacht haben. Zusammen mit Ira, Lätizia, Anna, Johanna, Pauline und Jonathan aus dem Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Sielmingen haben die Jahnschüleinnen und -schüler ihre Texte noch einmal überarbeitet und ergänzt, so dass sie vor den Sommerferien im Tonstudio der Jahnschule aufgenommen werden können. Wir sind schon alle sehr auf das Ergebnis gespannt, das dann im FilderstadtMuseum in Bonlanden auf den Audioguide-Geräten zu hören sein wird.

...weniger

Kommunalpolitik live!

Kommunalpolitik ist ein wichtiges politisches Feld und gehört zum unmittelbaren Lebensumfeld unserer SchülerInnen. Umso wichtiger finden wir es, dass wir immer wieder auf kommunalpolitische Themen Bezug nehmen und die SchülerInnen für solche Themen sensibilisieren. Schließlich gibt es außer der großen Weltpolitik auch noch etwas anderes.

So wird in diesem Jahr in Filderstadt der Oberbürgermeister/die Oberbürgermeisterin gewählt. Insgesamt vier KandidatInnen stehen zur Wahl. Diese nahmen gerne die Einladung der Jahnschule an, um sich dem Gespräch mit den SchülerInnen zu stellen.

Der Festsaal war mit SchülerInnen der Klassen 7 - 9 besetzt, die jede Menge Fragen stellten. Das war Kommunalpolitik live und eine gute Lehrstunde in Demokratie.

...mehr

...weniger

Die Filharmonie bebte

Auch die Grundschüler der Jahnschule waren bei dem großen Event in der Filharmonie am 23. Juni dabei. Klasse 1 bis 4 sangen mit so gut sie konnten. Am beliebtesten waren die Lieder ,,Durch die Wüste" und das ,,Kickers-Lied", mit dem die Filderstädter Grundschüler den Stuttgarter Kickers Anfang März im Kickersstadion sogar zum Sieg verholfen hatten.

Die Gäste und Zuhörer sprachen später davon, dass sie Gänsehaut bekommen hatten beim Zuhören und Zuschauen. Da die meisten Lieder mit eingeübten Bewegungen vorgetragen wurden, bebte die Halle immer wieder bei 1500 Filderstädter Grundschülern.

Aber sehen Sie selbst ....

...mehr

...weniger

Fördervereinsversammlung entfällt!

Aufgrund von Krankheit muss die für heute geplante Fördervereinsversammlung der Jahnschule leider entfallen. Bitte sagen Sie es weiter, wenn Sie jemanden treffen - vielen Dank!

Für den Ersatztermin gibt es eine separate Einladung.

...mehr
...weniger

Die Generalprobe ist gelungen!

Seit Wochen hört man aus den Klassenzimmern der Grundschule immer wieder die schönsten Lieder. Schließlich macht die Jahnschule beim Event "Singende Grundschule" mit. Am Ende letzter Woche fand nun in der Jahnhalle die Generalprobe für den großen Auftritt statt, der am morgigen Dienstag, 23. Juni 2015 von 10.30 - 11.30 Uhr in der Filharmonie in Bernhausen stattfindet

Die Generalprobe ist geglückt, davon konnten sich die Zuhörer schon einmal überzeugen ...

...mehr

...weniger

Das macht Spaß!

Mit einem tollen "Sportpfad" war die Kindersportschule Filderstadt "KiSS" bei unserem Jubiläum vertreten. In der Jahnhalle konnten sich die Kinder so richtig austoben. Und wie das Bild zeigt, hat es wohl wahnsinnig viel Spaß gemacht ...

...mehr
...weniger

Schülerpreis an JahnschülerInnen

Erstmals seit ein paar Jahren hat der Geschichts- und Heimatverein Filderstadt e.V. wieder einen Schülerpreis verliehen. Mit dem Projekt "Audioguides" über Filderstädter Sagen konnte die 6. Klasse anlässlich der Schuljubiläumsfeier ausgezeichnet werden. Hierfür bedanken wir uns recht herzlich.

Übrigens, im Filderstädter Heimatmuseum kann man sich die Sagen anhören ....

...mehr
...weniger

Hoher Besuch an der Jahnschule!

Dass der stellvertretende Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg zu Gast an der Jahnschule ist, ist mit Sicherheit alles andere als selbstverständlich. Und dennoch war es irgendwie verständlich: War doch Nils Schmid Schüler an unserer Schule, sodass er es sich nicht nehmen lies, seiner alten Schule zum 50jährigen Jubiläum persönlich zu gratulieren.

...mehr
...weniger

Erdbeeren satt!

Aufgrund der Wetterlage reifen die Erdbeeren derzeit auf den Feldern besonders schön heran. Das war für unsere WAG-Gruppen Grund genug, auf die Felder zu gehen und frisch zu ernten, um sie anschließend im Unterricht zu einem leckeren Erdbeerquark zu verarbeiten.

Dieser schmeckte natürlich super frisch und man war sich einig, dass ein gekaufter Erdbeerquark dagegen keine Chance hat.

 

...mehr

Überhaupt merkten wir, wie schnell man Erdbeeren pflücken kann und welche Genugtuung es bringt, wenn die Eimer schnell voll sind. Übrigens sind nicht alle Erdbeeren dunkelrot wenn sie reif sind. Wie uns Herr Vogel informierte, gibt es auch welche, die eher hellrot sind. Diese schmeckten uns besonders gut.

...weniger

Wir wünschen viel Glück!

Trotz strömenden Regens machten sich die 4. Klassen auf den Weg zum Verkehrsübungsplatz nach Sielmingen. In den nächsten zwei Wochen werden sie dort auf die Fahrradprüfung lernen. Da werden Verkehrssituationen nachgespielt, Straßenmodelle gebaut und die Verkehrszeichen und -regeln gelernt. Wird die Prüfung bestanden, darf man mit dem Fahrrad zur Schule fahren - ein Ziel, das alle erreichen wollen. Hierzu wünschen wir viel Erfolg.

...mehr
...weniger

Die Jahnschule sagt Danke!

Das Schulfest zum Jubiläum 50 Jahre Jahnschule, 40 Jahre Bädle war bei strahlendem Sonnenschein ein großartiger Erfolg. Wir sagen Danke an alle, die dazu beigetragen haben. Wir freuen uns riesig über den großen Zuspruch und bedanken uns auch noch einmal bei allen, die uns besucht haben, wie bei der Oberbürgermeisterin Gabriele Dönig-Poppensieker, den vielen Gemeinderäten und unserem Schulträger und ältesten Bildungspartner, der Stadt Filderstadt.

Ein umfangreicher Bericht samt Bildern wird noch veröffentlicht.

...mehr
...weniger

Das Schulfest rückt näher!

Die Jahnschule wird 50 Jahre - das Bädle 40! Das sind mit Sicherheit Gründe, dass wir das entsprechend feiern. Am Donnerstag, 21. Mai 2015 ist ab 15.00 Uhr auf dem Schulgelände alles für unsere Gäste hingerichtet.

Ab 15.00 Uhr Kaffee und Kuchen

ab 16.00 Uhr Eröffnungsfeier

anschließend jede Menge Präsentationen und Einblicke in die Jahnschule und ihre Aktivitäten. Hierzu können wir auch mehrere Kooperations- und Bildungspartner begrüßen, sodass es eine rundum gelungene Sache werden wird.

Selbstverständlich kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Der Pizzaofen ist angeheizt und auf dem Grill wird kräftig gebrutzelt.

Die Jahnschule freut sich auf Sie!

...mehr
...weniger

Das Grüne Klassenzimmer gedeiht!

Mit der Umgestaltung des Pausenhofes im Bereich des Hartplatzes wurde auch ein Grünes Klassenzimmer eingerichtet. Das Pflanzen der Hecke wurde nun von den SchülerInnen von Frau Vogel sowie mit Hilfe einiger Eltern angepackt. Das Ergebnis lässt sich sehen und man kann es kaum erwarten, bis das Wetter das Grüne Klassenzimmer dann mit Leben füllt.

...mehr

...weniger

Helfertreffen entfällt!

Liebe Eltern,

vielen Dank für Ihre große Bereitschaft zur Mithilfe zu unserem Schuljubiläum. Da die Wünsche und freien Zuordenmöglichkeiten sich ideal ergänzen, entfällt das geplante Helfertreffen am kommenden Dienstag, 28. April 2015.

Wir bitten um Beachtung!

...mehr
...weniger

JahnschülerInnen sind Modern-Kids!

Selbstbehauptung für Kinder und Jugendliche ist wichtig. Aus diesem Grund lädt die Jahnschule nun schon seit Jahren die Modern School of Wing Chun ein, um mit den SchülerInnen ein Selbstbehauptungstraining zu machen. Der Gymnastisaal wurde deshalb kurzfristig zu Trainingshalle zum Thema "Selbstbehauptung" umfunktioniert.

...mehr

Die SchülerInnen der Klasse 5 kamen in den Genuss und erlebten, dass Selbstbehauptung überhaupt nichts mit Gewalt zu tun hat. Vielmehr geht es um das Senden und Deuten von Signalen. Gelingt dies, kann man viele zunächst brenzlige Situationen entschärfen.

...weniger

Unter Dach und Fach!

Die große Gerätehütte auf dem Schulhof nimmt immer mehr Gestalt an. Seit einem Schuljahr bauen die SchülerInnen der Klassen 8 und 9 nun schon an diesem Großprojekt. Die SchülerInnen kommen hierbei mit Materialien und Arbeitsschritten in Berührung, die sie bisher noch nicht kannten.

...mehr

Von der Holzkonstruktion, dem Ausmauern ging es jetzt zur Dacheindeckung. Die Unterkonstruktion wurde aufgenagelt und dann das genaue Rastermaß für die Dachziegel gewählt. Jeder, der den Schulhof betritt, kann sich über die riesigen Fortschritte informieren. Spätestens Freitags in der 4. - 6. Stunde kann man die SchülerInnen auch live erleben.

...weniger

Das Baum-Mikado entsteht

Wir haben bereits über die Nutzung unseres Baum-Mikado, das als Klettergerüst auf dem Pausenhof steht, berichtet. Nun wollen wir noch ein paar Bilder zeigen, wie es am letzten Samstag in den Osterferien entstanden ist. Da musste richtig Hand und Maschinenkraft angelegt werden.

...mehr

...weniger

Die JahnschülerInnen sagen Danke!

Endlich war es soweit: Am ersten Schultag nach den Osterferien konnte das neue "Baumstamm-Mikado" im renaturierten Bereich des Hartplatzes von den SchülerInnen in Besitz genommen werden. Während der ganzen Pausen war dichtes Gedränge und es wurde geklettert und balanciert.

...mehr

Dass das "Baumstamm-Mikado" schlussendlich verwirklicht werden konnte, ist dem großen Engagement und der Spendenfreude vieler zu verdanken. Unser ganz besonderer Dank geht an den Schulförderverein, den zahlreichen 'Eltern und den Siegern des RadArt-Wettbewerbs, die ebenfalls mit einem stattlichen Betrag unterstützt haben.

Ein ganz besonderes Dankeschön geht an "Pro Cent" von Daimler Benz, die uns massiv unterstützt haben. Danke auch an die Eltern, die hierzu den Kontakt hergestellt haben. Das alle wäre aber nicht möglich gewesen, hätte nicht die Firma "Stein und Garten" mit Gerätschaften und Manpower mitgeholfen.

Ein Dankeschön auch an den Bauhof, der Zäune versetzt, das Tor und den Basketballkorb abgebaut hat.

Daran sieht man wieder einmal, was entstehen kann, wenn alle an einem Strang ziehen.

...weniger

Der Ball rollte in der Brandfeldhalle

Die regelmäßigen Besucher unserer Schulhomepage dürfte aufgefallen sein, dass bis jetzt noch nichts von unseren Fußballturnieren veröffentlicht wurde. Ein Speicherfehler auf der Kamerakarte und die zeitaufwändige Reparatur lassen das erst jetzt geschehen.

Umso gerner jetzt die nötigen Informationen und eine Vielzahl an Bildern.

...mehr
"Die jährlichen Fußballturniere an der Jahnschule sind ein Höhepunkt im Schulalltag. Von den Erstklässlern bis hinauf zu den Neuntklässlern ist die Brandfeldhalle über drei Tage ganz für den Fußball reserviert. "Dabeisein ist alles!", ist die Devise und dennoch sieht man, wie engagiert die FußballerInnen bei der Sache sind. Selbstverständlich lässt es sich die Schulleitung nicht nehmen, jeder einzelnen Mannschaft zu gratulieren. Ganz zum Schluss steht dann das Spiel der LehrerInnen gegen die 9. Klasse auf dem Plan, das natürlich immer von viel Ehrgeiz geprägt ist. Vielen Dank an alle, die zum Gelingen der Fußballturniere beigetragen haben - ganz besonders an Herrn Vidic, der alles federführend organisiert hat."
...weniger

Die Jahnschule hat sich präsentiert!

Am vergangenen Donnerstag hatte die Jahnschule zu ihrem Tag der offenen Tür eingeladen. Es wuselte also an allen Ecken und man konnte einen Einblick in den Schulalltag und derzeitige Projekte bekommen. Darüber hinaus waren mehrere Mitmachmöglichkeiten für die Interessenten geboten. Aber sehen Sie selbst ...

...mehr

Herr Heller als Schulleiter freute sich, dass so viele Gäste an die Jahnschule gekommen waren, um sich zu informieren. Nachdem er die Jahnschule, die tägliche Arbeit sowie unsere vielfältigen Aktivitäten vorgestellt hatte, gingen viele mit unseren School-Guides auf Tour. Mehrere SchülerInnen haben sich bereit erklärt, die Jahnschule im Rahmen einer Schulbegehung vorzustellen und aus ihrer Sicht vom Schulalltag zu berichten.

Selbstverständlich wurde auch der Einblick in verschiedene derzeitige Projekte angenommen. So zeigten sich doch einige überrascht, dass man an der Jahnschule als Steinbildhauer einen Brunnen baut und dass im Klassenzimmer 5 derzeit unter anderem ein Kükenstall zu Hause ist. Aber auch die Mitmachmöglichkeiten waren heiß begehrt. Da wurde im Technikraum gehämmert, im Nähmaschinenraum genäht und in der Küche gebrannte Mandeln hergestellt usw.

Die Jahnschule sagt "Danke" für das Interesse.

...weniger

Tag der offenen Tür 2015

Wollten Sie schon immer einmal mehr über die Jahnschule und die dortigen Möglichkeiten und Chancen für Ihr Kind in der 5. Klasse erfahren? Dann heißen wir Sie mit Ihrem Kind, den Geschwistern, Freunden und Verwandten recht herzlich zu unserem Tag der offenen Tür willkommen. Unsere SchülerInnen und das gesamte Kollegium zeigen Ihnen, was an der Jahnschule geboten ist.

Wir freuen uns auf Sie!

...mehr

...weniger

Berlin ist eine Reise wert!

Vom 2. - 6. März waren die Teilnehmer der Berlin-AG in der Hauptstadt und haben dort ein tolles Rahmenprogramm erleben dürfen. Frau Mallwitz als AG-Leiterin und Frau Sauer als Begleitperson haben die Tage zu einem unvergesslichen Erlebnis für die SchülerInnen werden lassen. Aber lesen Sie selbst ....

...mehr

Wir,SchülerInnen der Klassen 6 - 8 sind am Stuttgarter Hauptbahnhof gestartet und sieben Stunden mit dem ICE nach Berlin gefahren. Als wir dort angekommen sind, haben wir uns schon auf die Unterkunft gefreut. Nach dem Essen sind wir dann alle zum Potsdamer Platz gelaufen.

Am nächsten Tag ging es zuerst ans Brandenburger Tor, wo wir uns die Quadriga angeschaut haben. Am Nachmittag hatten wir eine Stadtführung durch das alte Berlin. Abends gingen wir ins DDR-Museum, in dem wir Fragen beantworten mussten. Das war sehr spannend.

Mittwochs gingen wir in den Reichstag, durch den wir eine Führung bekamen. Besonders interessant war der Gang auf die Kuppel und der Plenarsaal. Anschließend gingen wir in die Landesvertretung Baden-Württemberg, in der wir auch ein Interview mit dem Bundestagsabgeordneten Rainer Arnold hatten. Ein Musicalbesuch am Abend war ein weiterer Höhepunkt. Es hieß "Hinterm Horizont". Wir fanden das Musical alle super und auch lustig.

Am vorletzten Tag ging es an die Reste der Berliner Mauer, die noch stehen. Diese ist total bunt und mit vielen Graffities bemalt. Danach durften wir einkaufen gehen, was uns natürlich besonders gut gefallen hat.

Leider mussten wir am Freitag schon wieder nach Hause: Da hieß es früh aufstehen. Irgendwie waren wir aber auch glücklich, als wir wieder zu Hause waren.

Vielen Dank an Frau Mallwitz und Frau Sauer, die uns diese Tage ermöglicht haben.

Lisa Heinzmann und Sabrina Niedermeier, Kl. 7

...weniger

Ab jetzt geht´s wieder auf die Strecke!

Wie in jedem Jahr  bietet die Jahnschule den laufbegeisterten Schülerinnen und Schülern, deren  Eltern und interessierten Freizeitsportlern die Möglichkeit, sich auf die Waldlaufmeisterschaften 2015 vorzubereiten. Das bewährte Team um Weltmeister Walter Koch, Sportarzt Jürgen Mack und Lehrkräften begleitet die Läufer beim Training auf unterschiedlich langen Strecken.

Treffpunkt jeden Samstag um 10 Uhr an der Jahnhalle. (Letztes Training am 18. April)

...mehr
...weniger

Tiere unter dem Regenbogen

Was hat denn das mit der Bibel zu tun? Na, das ist doch klar! Es geht um die Arche Noah.

...mehr

Im Herbst hatten die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen im evangelischen Religionsunterricht Tontiere angefertigt und anschließend bunt bemalt. Und da am Ende der Geschichte von der Arche Noah der Regenbogen als Gottes Zeichen für den Neuanfang auf der Erde steht, wurde von jeder/m auch noch ein Wasserfarbenbild mit der Arche Noach - mit oder ohne Regenbogen - gemalt. Die Tontiere und einige der Bilder sind in der Vitrine im Foyer der Jahnschule ausgestellt.

...weniger

Unser Sauerkraut schmeckt super!

Zwei Wochen mussten wir warten und sehen, ob unser selbst hergestelltes Sauerkraut auch schmeckt. Wir wurden nicht enttäuscht ....

...mehr

Am letzten Schultag vor den Faschingsferien haben sich die 5.-Klässler in der Küche getroffen, um ihr selbst gemachtes Sauerkraut zu probieren. Gemeinsam mit Herrn Bauer haben sie Schupfnudeln mit Sauerkraut gekocht und anschließend gegessen. Das Fazit war schnell gefunden: Selbst gemachtes Sauerkraut schmeckt besser als das aus der Dose!

Vielen Dank noch einmal an Herrn Schumacher, Herrn Handte und Herrn Schweizer, die uns dieses tolle Erlebnis ermöglicht haben.

...weniger

Die Faschingsdisco machte Spaß!

Es war wieder einmal soweit!

Wenn der DJ die Rauchmaschine anstellt und die Musik aus den Boxen dröhnt heißt es Faschingsdisco an der Jahnschule. Alle SchülerInnen waren wieder einmal völlig begeistert von dem, was ihnen hier geboten wurde.

 

...mehr

Frau Bazarkaya als verantwortliche SMV-Lehrerin hatte mit Unterstützung ihrer KollegInnen wieder alles bestens organisiert. Viel mehr als alle Worte sagen aber die Bilder - die Stimmung war super!!!

...weniger

Wir im Schnee - Juhu!!!!

Die kalten Temperaturen der vergangenen Tage und Wochen sowie der üppige Schneefall auf der Alb haben uns dazu verleitet, einen Schneetag für die Schule durchzuführen. Frau Bazarkaya als Organisatorin hat viel telefoniert und alles organisiert. Dann hieß es ....

...mehr

... die Busse sind bestellt! Früh morgens herrschte auf dem Pausenhof der Jahnschule schon dichtes Gedränge. Die SchülerInnen hatten sich dick eingepackt und standen mit Schlitten, Bobs, Snowboards und Skiern bereit. Mit den Bussen ging es nach Genkingen, wo wir ideale Bedingungen hatten. Ein schöner Tag für alle Beteiligten.

...weniger

Sauerkraut ist leicht gemacht!

Im letzten Schuljahr wurde in Zusammenarbeit mit Herrn Andreas Schweizer, Ernst Schumacher und Gebhard Handte auf einem Acker eine Vielzahl an Krautköpfen angebaut. Nachdem im Herbst die Ernte sehr gut ausgefallen ist, haben wir uns nun daran gemacht, Kraut einzuschneiden, um Sauerkraut herzustellen ....

...mehr

"Zuerst hat uns Herr Schumacher erklärt, weshalb man früher viel Sauerkraut hergestellt hat. Zu einer Zeit, als es noch keine Kühlschränke gab, war es eine einfache Art, Lebenmittel haltbar zu machen. Bevor wir mit dem großen Krauthobel beginnen konnten, hat Herr Schumacher mit einem Strunkmesser den Strunk herausgeschnitten. Dabei handelt es sich um eine Art spitze Schaufel. Dann haben wir das Kraut eingeschnitten, was ganz schön anstrengend war. Das geschnittene Kraut wurde Schicht um Schicht in einen großen Tontopf gefüllt und immer mit etwas Salz bestreut. Durch das Stampfen hat sich Wasser gebildet. Als der Topf voll war, haben wir ihn mit einem Holzdeckel abgedeckt. Jetzt muss unser Kraut noch zwei Wochen lagern, ehe wir das Sauerkraut genießen können. Wir freuen uns schon darauf."

Aus Aufsätzen der Klasse 5

...weniger

Ein hartes Handwerk wird live erlebt!

Erstmalig wird in diesem Jahr bei unserem Projektnachmittag das Projekt "Brunnenbau" angeboten, der auf dem Gelände der Jahnschule entstehen soll. Dazu wurde unter tatkräftiger Unterstützung unseres Hausmeisters, Herrn Zolj, eine Steinwerkstatt eingerichtet. Nun wurde die erste Schilfsandsteinplatte angeliefert ....

...mehr

Die SchülerInnen des Projekts können sich keinen besseren Lehrmeister als unseren Rektor Herrn Heller wünschen. Ist er doch gelernter Steinbildhauer und kann den SchülerInnen damit manchen Trick und Kniff beim Umgang mit diesem Material zeigen. Überhaupt möglich wurde unser Tun aber durch die großartige Mithilfe und das Engagement des Filderstädter Bildhauermeisters, Waldemar Beck, der zwar nun im Ruhestand ist, aber von unserer Idee sofort begeistert war. Hierfür sagen wir herzlichen Dank!

Brauchte man noch schweres Gerät um die Platte abzuladen, wurde sie allein mit Muskelkraft und Wissen in praktische Stücke zerteilt. Nun sind wir gespannt, was wir weiter machen werden.

Die nachfolgenden Bilder geben einen interessanten Einblick in unsere Arbeit ...

...weniger

Die Schülerinnen und Schüler der Lindenschule sind fleißige Leser!

Unsere zwei ersten Klassen (Klasse 1a und 1b) lernen eifrig das ABC und können schon einfache, mit Bildern unterstütze Erstlesebücher lesen.

Die Eichhörnchen und Eulen (Klasse 2a und 2b) üben mit den 7-Klässlern und Frau Kröplin das Vorlesen für die Lesereise in den Kindergärten, erkundeten die Stadtbibliothek in Bernhausen und lesen viel im Lesebuch.

...mehr

Damit die Kinder nicht immer eine weite Reise unternehmen müssen und die Auswahl in die Klassenbücherei wächst, hat der Förderverein den Klasse 1 und 2 mehrere interessante Buchpakete zukommen lassen.

Nun können die kleinen Leser in Geschichten eintauchen oder ihr Wissen über Tiere vertiefen. – Denn jedes Buch ist die Entdeckung einer neuen kleinen Welt!

Vielen herzlichen Dank, lieber Förderverein – die Kinder der Lindenschule haben sich sehr über die Spende gefreut!!!

...weniger

Die 2b in der Stadtbibliothek

Die Klasse 2b hat am Montag die Stadtbibliothek in Bernhausen besucht. Dort wurden uns von Frau Kröplin und Frau Emich-Zeh sehr schöne und unterschiedliche Kinderbücher vorgestellt. Zuerst ging es um die Mathematik und gerade Linien. Danach erfuhren wir, wie es für ein Kind ist, das einen Krieg erleben muss. Im Anschluss lernten wir etwas über den Kartoffelkönig und durften selbst mit Kartoffeldruck ein Plakat gestalten. Das war super! Nach der Vesperpause folgten wir einer Notenspur durch die Bibliothek und lauschten einer Geschichte über eine Jazzbar in New York. Anschließend hörten wir noch einiges über die Schnake und wie sie in anderen Ländern genannt wird. Zum Schluss haben wir abgestimmt, welches Buch uns am meisten gefallen hat: Das war das Buch über den Kartoffelkönig.

Vielen Dank an die Stadtbibliothek! Es war ein toller Vormittag bei euch!

Eure Klasse 2b

...mehr
...weniger

Erlebnis Museum - Filderstadts Sagen von Kindern für Kinder

Während des vergangenen Schuljahres haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 zu einigen Filderstädter Sagen eigene Texte geschrieben. Entstanden sind dabei Geschichten, kleine Hörspiele, Zeitungsartikel und ein Rap, die dann in unserem Tonstudio an der Jahnschule gemeinsam aufgenommen wurden, damit auch andere Kinder und Jugendliche sich im Stadtmuseum diese Sagen anhören können.

...mehr

Am 22. Januar wurden die Audio-Guide-Texte im Stadtmuseum präsentiert. Auf den Bildern ist zu sehen wie Alessia, Laura, Marvin und Mirko gerade ihre Texte vorlesen, wie Herr Heller und Frau Pfefferkorn eine Rede halten und wie die Oberbürgermeisterin sich bei Herrn Schock für seine technische Unterstützung bedankt. Adrian aus der Klasse 3b hat mit seinem Klavierspiel dazu beigetragen, dass das kleine Fest noch schöner wurde.< /p>

Wir laden alle ein: Kommt ins Stadtmuseum und hört euch unsere Sagen an! Das Stadtmuseum ist in der Klingenstraße 19 in Bonlanden und hat immer sonntags von 13 - 17 Uhr geöffnet.

...weniger

Auf der Jugendfarm

Die vierten Klassen besuchten die Jugendfarm. Zu Fuß gingen wir über die Felder nach Bonlanden. Zuerst machten wir ein Aufwärmspiel, um uns die Namen aller Kinder und Erwachsenen zu merken.

...mehr

Danach verteilten wir uns in drei Gruppen. Amelie leitete die Gruppe „Pizza backen“. Martin hatte die Gruppe „Schweißen“ und Regina die Gruppe „Feuer machen wie die Steinzeitmenschen“. Wir waren in der „Steinzeitgruppe“ und es hat viel Spaß gemacht. Wir versuchten, mit einem Feuerbohrer und mit Feuersteinen Feuer zu machen, doch es gelang uns nicht. Schließlich zündeten wir nacheinander mit Streichhölzern ein Lagerfeuer an. Es war ein sehr schönes Feuer. In Martins Gruppe wurden fünf Kleiderhaken für unser Klassenzimmer hergestellt. Die Pizzagruppe hatte für uns alle Pizzen gebacken. Wir ließen uns die leckere Pizza im Freien schmecken. Dann kamen schon die ersten Eltern, um uns abzuholen.

Vielen Dank an Amelie, Martin und Regina für den schönen Vormittag auf der Jugendfarm!

(aus Berichten von Zoe und Pauline)

...weniger

Im Mercedes-Benz-Museum

Am Ende des letzten Jahres  war ich mit meiner Klasse im Mercedes-Benz Museum. Die Parallelklasse war ebenfalls dort. Wir mussten zuerst mit der S-Bahn fahren. Nach ungefähr einer Stunde waren wir da. Ich hatte mir das Museum eigentlich viel kleiner vorgestellt.

...mehr

Das Gebäude hat sieben Stockwerke und dort stehen ziemlich viele Autos. Am Anfang schauten wir einen Film an und bekamen ein kleines Heft ausgeteilt. Die Fragen in dem Heft sollten wir unterwegs beantworten. In verschiedenen Gruppen ging es los. Wir starteten im obersten Stockwerk bei den ersten Autos und gingen immer weiter nach unten. In einem Stockwerk durfte man in ein Müllabfuhrfahrzeug und in einem anderen Stockwerk in den Bus der Nationalmannschaft einsteigen. Erst um kurz nach 13 Uhr waren wir wieder in Harthausen. Der Ausflug hat allen gut gefallen.

(aus Berichten von Kai und Adrian)

...weniger

Second-Hand-Basar

Am 28. Februar findet der Second-Hand-Basar in der Jahnturnhalle statt. Nachfolgend die entsprechenden Informationen ....

...mehr

...weniger

Die Jahnschule sagt Danke und wünscht alles Gute!

Frau Dahms hat nach Beendigung ihres Vorbereitungsdienstes zu Weihnachten die Jahnschule verlassen. Die Klasse 4a Frau Dahms` Mentorin, Frau Vogel, haben ihr einen tollen Abschlusstag veranstaltet. Doch lesen Sie selbst weiter ....

...mehr

Die 4a verabschiedete sich am 18.12.2014 von ihrer Lehrerin mit einem tollen Programm.
Zuerst wurde in der Küche Pizza gebacken, Obstsalat geschnippelt und Kürbissuppe gekocht. Danach gab es eine Turnaufführung, ein selbstgedichtetes Lied und viele Geschenke für Frau Dahms.
Gemeinsam wurde im Anschluss üppig gegessen.

Inzwischen ist Frau Dahms nach Rheinland-Pfalz umgezogen. Sie ist Lehrerin in der Leibnizschule in Mainz. Sie unterrichtet dort eine zweite Klasse. In ihren Briefen schreibt sie, dass sie sich bereits gut eingelebt hat, aber die Jahnschule vermisst.

...weniger

Die Schuldisco wirft ihren Schatten voraus!

Die Schuldisco ist jedes Jahr ein Höhepunkt im Schulalltag. Die Stimmung ist dabei übrigens immer toll, wie das Bild einer früheren Schuldisco zeigt. Nun steht der genaue Tag mit allen weiteren Informationen fest. Lesen Sie bitte weiter ....

...mehr

...weniger

Beratung von kompetenter Seite

Unsere "Fleißige Jahnbienen AG" hat durch die Teilnahme am Würth-Bildungswettbewerb die Chance bekommen, durch die Unternehmensberatung MTO aus Tübingen kompetente Hilfe an die Hand zu bekommen. So fand auch diese Woche eine Zusammenkunft der Verantwortlichen der "Fleißigen Jahnbienen AG" mit den Unternehmensberaterinnen der MTO statt. Wertvolle Erfahrungen können hier gemacht und wertvolle Hilfen für die Unternehmensführung gewonnen werden.

...mehr
...weniger

Herzlichen Glückwunsch!

Heute hat unser Hausmeister, Herr Zolj, Geburtstag. Wir gratulieren recht herzlich und wünschen für die Zukunft alles Gute.

...mehr
...weniger

Die Jahnschule auf dem Plattenhardter Weihnachtsmarkt

Seit Jahren ist die Jahnschule nun schon mit einem Stand beim Plattenhardter Weihnachtsmarkt vertreten. Das bedeutet zwar einiges an Vorarbeiten, entschädigt aber immer wieder aufs Neue mit einer tollen Atmosphäre und vielen Erfahrungen für unsere SchülerInnen.

...mehr

Wenn am Freitag vor dem Plattenhardter Weihnachtsmarkt an der Jahnschule der Holzbackofen auf dem Schulgelände angeheizt wird, sind viele SchülerInnen und auch Lehrer voll tätig. Schließlich soll das Holzofenbrot, das auf dem Weihnachtsmarkt angeboten wird, besonders gut gelingen. Das hat auch im Jahr 2014 wieder geklappt – das ganze Brot war ausverkauft.

Nachdem die Nachfrage nach unserem Jahnschulhonig bereits im Vorfeld so groß war, konnten wir diesen leider nicht anbieten. Mit Kinderpunsch und Honiglebkuchen wurde aber ein Ersatz gefunden, sodass am Stand eigentlich immer was los war.

Wir sagen allen noch einmal vielen Dank für ihre Unterstützung und freuen uns schon heute auf den Weihnachtsmarkt 2015.

...weniger

Fröhliche Weihnachtsfeier zum Jahresende!

Es ist nun schon Tradition geworden, dass am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien sich alle Klassen im Schulhof versammeln, um eine gemeinsame Weihnachtsfeier zu gestalten. Auch wenn das Wetter in diesem Jahr alles andere als winterlich war, hat das Motto "Friede" doch den Blick auf Weihnachten gerichtet.

Vielen Dank an alle SchülerInnen, LehrerInnen, die Schulleitung und nicht zuletzt die vielen Eltern, Großeltern und Verwandten, die diese Weihnachtsfeier zu einem Erlebnis haben werden lassen.

...mehr

...weniger

Eisenbahn im Miniformat

Beim Projektnachmittag entstand im Projekt "Modelleisenbahn" eine kleine Eisenbahnanlage, die in der großen Pause durch das Foyer der Jahnschule dampft. Besonders interessant ist die Tatsache, dass die Anlage aus verschiedenen Einzelmodulen besteht, wobei jeder Schüler eines gestaltet hat.

...mehr
...weniger

Krippenspiel bei der 3. Adventsfeier

Mit einem wunderschönen Krippenspiel der Klassen 5 und 6 wurde die 3. Adventsfeier am gestrigen Montag gestaltet. Die SchülerInnen spielten, sprachen und sangen die Weihnachtsgeschichte nach - nicht ohne auch moderne Stilelemente aufzunehmen.

Vielen Dank an alle Kinder, die mitgespielt haben und ganz besonders an Frau Neumeister und Frau Alber, die das Krippenspiel organisiert haben.

...mehr

...weniger

Vorhang auf für die Theater-AG!

Endlich war es soweit: Die beiden Aufführungen unseres Theaterstücks „Der Räuber Hotzenplotz“ standen bevor. Wir hatten sehr, sehr, sehr viel gelernt und jetzt sind wir einfach stolz und glücklich, dass wir alles so toll hingekriegt haben.

...mehr

An beiden Tagen kamen viele, viele Zuschauer. Sie haben zwei ganz unterschiedliche Aufführungen zu sehen bekommen, da am zweiten Tag Maria, unser Kasper, krank geworden ist. Zum Glück ist Jule für sie eingesprungen, so konnten wir das Stück doch spielen. Was ich auch richtig toll finde, ist, dass alle mitgeholfen haben.- Celine war unsere Souffleuse und hat richtig gute Arbeit geleistet. Vielen Dank, Celine! Danke auch an Frau Pfefferkorn, die ein Jahr mit uns geprobt hat. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, weil dann vielleicht der ein oder andere wieder dabei ist. Und wir sind richtig stolz auf unseren „Räuber Hotzenplotz“!

(Alessia, Klasse 6)

...weniger

Leitthema "Licht" bei 2. Adventsfeier

Das Thema "Licht" und seine Bedeutung stand im Mittelpunkt der 2. Adventsfeier am gestrigen Montag. Die 4. Klassen hatten sich damit auseinandergesetzt und haben die ganze Schule daran teilhaben lassen. Bei Gesang, Theaterspiel und musikalischer Umrahmung durch die SchülerInnen entstand wieder eine ganz besondere Stimmung - vielen Dank an alle Beteiligten.

...mehr

...weniger

Bravissimo!

Angekündigt waren hervorragende Musik und landesmeisterliche Kochkunst und beides konnten die Besucher des musikalisch-kulinarischen Konzertabends an der Jahnschule am vergangenen Freitag erleben. Unter dem bunt geschmückten Weihnachtsbaum war bei Kerzenlicht eine festliche Adventstimmung zu spüren.

...mehr

Die Schülerinnen und Schüler hatten ein schwäbisches Buffet mit Maultaschen, Kartoffel- und Linsensalat vorbereitet, bei dem auch Träubleskuchen und Hefezopf nicht fehlen durften. In ihren eleganten weinroten Schürzen servierten sie den Gästen gekonnt die Leckereien am Buffet. Später am Abend stimmten die neun Herren von „ph-wert 9“ ihr erstes Lied an und begeisterten von da an ihre Zuhörer mit einem bunt gemischten Programm aus bekannten Filmmusiken und Eigenkompositionen. Der Abend ging - nach einer kuriosen Zugabe, bei der die Musiker spielend treppauf und treppab durch den Zuschauerraum liefen - viel zu schnell vorüber.

...weniger

Freudige Stimmung bei der ersten Adventsfeier

Am heutigen Montag fand die erste Adventsfeier in diesem Jahr im Foyer der Jahnschule statt. Die Klassen 3 hatten sich mit verschiedenen Musikstücken und einem Theater viel einfallen lassen, um eine besondere Atmosphäre entstehen zu lassen. Ganz besonders gut kamen auch die Lieder an, die durch die Schüler mit der Flöte oder auch dem Klavier begleitet wurden.

Wir dürfen also gespannt sein, was uns am nächsten Montag erwartet, wenn die 2. Adventsfeier ansteht.

...mehr

...weniger

Projekt “Erlebnis Museum” erhält den Ehrenamtspreis

Für das Kooperationsprojekt “Erlebnis Museum – Filderstadts Vergangenheit von Kindern für Kinder” der Jahnschule und des Stadtmuseums Filderstadt haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 mit ihren Lehrerinnen Christiane Pfefferkorn und Dagmar Reutter am 12. November den 2. Platz beim Ehrenamtspreis 2014 “Starke Helfer” verliehen bekommen.

...mehr

Der diesjährige Ehrenamtspreis der Stiftung Kreissparkasse und der Filder-Zeitung stand unter dem Motto “Heimat – Tradition (er)leben”. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich mit der Geschichte ihrer Heimatstadt auseinandergesetzt und die Lebensumstände der Menschen im ausgehenden 19. bzw. beginnenden 20. Jahrhundert auf den Fildern kennengelernt; hierbei erhielten sie Unterstützung von Herrn Dr. Back vom Stadtmuseum. Im Anschluss hatten sie kreative Texte für die Audio-Guides des Stadtmuseums geschrieben und im Tonstudio der Jahnschule aufgenommen, um Kindern und Jugendlichen einen informativen und zugleich altersgerechten Rundgang durch die einzelnen Stationen des Museums, wie z. B. Kraut und Küche, Wäsche und Kleidung, Kindheit und Schule, Arrestzelle, Einkaufen und verschiedene Handwerksberufe, anzubieten. - Wir gratulieren ganz herzlich zu dieser Auszeichnung!

...weniger

Saxophon meets Spätzle

Was entstehen kann, wenn sich neun hervorragende Musiker und eine kochbegeisterte Schule zusammentun, um einen musikalisch-kulinarischen Abend zu gestalten, kann man am Freitag, 5. Dezember 2014 um 19 Uhr bei „Taste of Music“ in der Jahnschule in Harthausen (Filderstadt) erleben.

...mehr

Das Saxophonensemble „ph-wert 9“, unter der Leitung von Martin Keller, spielt Ausschnitte aus Modest Mussorgskis „Bilder einer Ausstellung“ in der Bearbeitung des amerikanischen Saxophonisten William Schmitt, „Fanfare for the Common Man“ von Aaron Copland, „Variations on America“ von Charles Ives, „8 ½“ von Nino Rota, „Rider‘s March“ von John Williams und weitere Filmmusiken und Eigenkompositionen. Alle Musiker sind als Instrumentallehrer an verschiedenen Musikschulen oder als Musiklehrer an staatlichen Schulen tätig.

Die Bewirtung übernehmen an diesem Konzertabend Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 der Jahnschule, die neben vielen anderen Auszeichnungen auch schon den Landespreis beim Schülerkochpokal gewonnen haben. Kochen wird großgeschrieben an dieser Werkrealschule, so wurde in der Vergangenheit so manches große Fest mit einem Buffet made in Harthausen ausgerichtet. Die Gäste des Saxophonkonzerts an der Jahnschule werden mitgenommen auf eine musikalische Reise um die Welt, auf der sie die kulinarischen Genüsse Schwabens begleiten - Saxophon meets Spätzle.

...weniger

Die Jahnschule hat das schönste Fahrrad!

Ein Raunen ging durch die Jahnschule, als der Anruf von Frau Vogel ankam, dass die Jahnschule den ersten Platz beim Wettbewerb RadART gewonnen hat und von Verkehrsminister Herrmann in Böblingen ausgezeichnet wurde. Wir freuen uns mit allen SchülerInnen der Klassen 3 und 4, den LehrerInnen und Eltern, die alles so großartig unterstützt haben.

...mehr

Mehr als 1800 Punkte kam für das Fahrrad der Jahnschule im Wettbewerb RadART zusammen. Eine tolle Sache und ein Beweis, was man mit Zusammenhalten und gemeinsamer Arbeit erreichen kann. Auf der Homepage unseres Verkehrsministers Winfried Herrmann kann man folgenden Artikel über die Preisverleihung lesen:

"19.11.2014 – Die GewinnerInnen des Wettbewerbs „RadART – Schule, Fahrrad, Kunst“ der Initiative RadKULTUR stehen fest. Winfried Hermann, Minister für Verkehr und Infrastruktur, nahm die Prämierung der Räder am 19. November 2014 in der Aula am Murkenbach in Böblingen vor.

Die Schülergruppen hatten jeweils ein 3 mal 2 Meter großes RadKULTUR-Rad kreativ gestaltet. Die Abstimmung über die Favoriten war über ein öffentliches Online-Voting erfolgt.

Den ersten Platz belegten die SchülerInnen der Jahnschule in Filderstadt. Zweite wurde die Gruppe der Städtischen Kunstschule in Böblingen. Die Rauchbeinschule in Schwäbisch Gmünd erzielte mit ihrem Rad Platz drei.

„Radfahren macht Spaß und hält gesund. Ich freue mich über die Kreativität und die Vielfalt der Wettbewerbsbeiträge“, lobte Minister Hermann die SchülerInnen und merkte an, dass „die Ergebnisse die gelebte RadKULTUR in Baden-Württemberg widerspiegeln“. An der Preisverleihung nahmen neben Minister Hermann auch Roland Bernhard, Landrat des Landkreises Böblingen, Ulrich Schwarz, Erster Bürgermeister der Stadt Böblingen, Peter Conzelmann, Kulturamtsleiter der Stadt Böblingen, sowie die SchülerInnen und LehrerInnen der fünf Schulen teil.

Der Wettbewerb war mit insgesamt 5.500 Euro dotiert. 2.500 Euro gingen davon an die erstplatzierte Schulklasse."

...weniger

Ateliergruppen präsentieren sich!

Am vergangenen Freitagvormittag zeigten die Schülerinnen und Schüler der Ateliergruppen die Ergebnisse ihrer Arbeit, zu der die Familien ebenfalls herzlich eingeladen waren. Die gemachten Bilder sollen einen Eindruck vom Geschehen vermitteln ...

...mehr

...weniger

Jede Stimme zählt!

Die Klassen 3 und 4 der Jahnschule haben am landesweiten Wettbewerb "RadART" teilgenommen. Als Aufgabe musste ein Styropor-Fahrrad kreativ zu gestalten. Darüber haben wir bereits berichtet. Jetzt geht es um Stimmen, um unser Fahrrad weit nach vorne zu bringen.

...mehr

Ab Montag, 03.11.2014 bis zum 14.11.2014 kann man unter www.radkultur-bw.de unter den 5 Fahrrädern das schönste auswählen. Die Kinder freuen sich bestimmt, wenn Sie für unser Fahrrad stimmen - die Kinder und die Jahnschule sagt Danke!

...weniger

"RadART" an der Jahnschule

Im Rahmen des Atelierunterrichtes arbeiteten 12 Kinder aus der 3. und 4. Klasse an vier Tagen an der Gestaltung des Rades.  Frau Zimmermann-Wendt von der Kunstschule Filderstadt betreute die Gruppe.

...mehr

Vor dem 1. Termin sollten wir uns überlegen wie wir uns das Rad vorstellen und unsere Ideen aufzeichnen. Beim ersten Treffen war uns ganz schnell klar, dass zum Rad unbedingt ein Radler gehört. Außerdem einigten wir uns auf die Wappen-Farben von Filderstadt: Gelb und Grün. Die Farben haben für uns symbolischen Charakter. Sie stehen für Natur: Sonne, grüne Wiesen, Wälder. usw.

Wichtig war uns auch die Sicherheit, die wir in Form von Helm und Warnweste beim Radler und von Licht und Reflektoren am Fahrrad umgesetzt haben.

Zum Schluss bekam der Radler noch das Jahnschul-T-Shirt übergestreift und das Jahnschul-Logo wurde am Fahrrad angebracht. Dieses Rad stammt eindeutig aus der Jahnschule Filderstadt.

Alle waren hoch motiviert und mit viel Begeisterung und Freude bei der Arbeit. Nun sind wir stolz auf ‚unser' Rad.

Die Ateliergruppe RadART

...weniger

Die Jahnschule gratuliert!

Frau Bogen-Dittrich vom Staatlichen Schulamt Nürtingen kam vergangene Woche an die Jahnschule, um Herrn Thomas Sareika die Dankesurkunde des Landes Baden-Württemberg zu seinem 40jährigen Dienstjubiläum zu überreichen. Die Jahnschule gratuliert ganz herzlich.

...mehr

Rektor Ullrich Heller brachte es bei der Dienstbesprechung auf den Nenner: "Thomas Sareika stand in Harthausen und man baute die Jahnschule um ihn herum!" Anders ausgedrückt: Thomas Sareika ist ein Urgestein der Jahnschule und im Grund nicht von ihr wegzudenken. Seit Jahrzehnten leitet er den Schulchor und ist immer mit vollem Elan dabei, wenn mehr als 100 Kinder jeden Dienstagmorgen in der ersten Stunde in den Festsaal kommen, um zu singen.

Ganze Generationen von Harthäuser Kindern erlebten Thomas Sareika als immer engagierten Lehrer. Wir alle freuen uns mit Thomas Sareika, zu diesem besonderen Jubiläum.

...weniger

Sieg und Niederlage für die Filderkicker der Jahnschule

Am 23.09 fand wieder das alljährliche Höfleswetz-Turnier in Stuttgart statt. Auch dieses Jahr nahm die Jahnschule mit einer Mannschaft teil, diesmal unter dem Namen „Filderkicker“.

...mehr

Um 7.18 Uhr ging es los. Herr Heller, Mika, Magnus, Marc, Moritz, Konsti, Giuseppe und ich fuhren mit dem 8o9er nach Bernhausen und von dort mit der S-Bahn weiter nach Stuttgart. Das erste Spiel hatten wir um 8.30 Uhr. Obwohl wir in Unterzahl spielen mussten, gewannen wir 4:0. Großen Anteil am Sieg hatte Mika, der mit insgesamt drei Treffern unser bester Torschütze war. Leider war unser zweiter Gegner deutlich stärker und so mussten wir uns der spielerischen Übermacht beugen. Das Spiel endete 2:4.

Jetzt begann das lange Warten, ob wir als bester Gruppenzweiter noch weiterkommen würden. Das hat dann leider nicht gereicht. Dafür bekamen wir noch eine Trainingseinheit mit der VfB-Fußballschule. Das war ein tolles Erlebnis und versöhnte uns.

(Fabian Spiess)

...weniger

Räuber Hotzenplotz

Die Theater-AG der Jahnschule präsentiert in diesem Schuljahr "Räuber Hotzenplotz" von Otfried Preußler. Wir freuen uns auf viele Besucher zu den Vorstellungen am 26./27. November 2014.

...mehr

...weniger

Jazzevent an der Jahnschule

Lust auf Jazz? Dann sind Sie an der Jahnschule am 5. Dezember genau richtig. Deshalb schon heute den Termin fest vormerken.

...mehr

...weniger

„Ton ab!“

… hieß es an zwei Samstagen im Oktober für die Klasse 6 im Tonstudio der Jahnschule. Wie die Profis standen die Schülerinnen und Schüler vor den Mikrophonen und sprachen ihre Texte ein, die sie im vergangenen Schuljahr im Deutschunterricht erstellt hatten. Noch in diesem Jahr werden diese Texte, in denen die Schülerinnen und Schüler Filderstädter Sagen auf ganz unterschiedliche Art und Weise verarbeitet haben, auf den Audioguides im FilderstadtMuseum in Bonlanden zu hören sein. 

 

...mehr

...weniger

„Eichhörnchen“ und „Eulen“ beim Obst- und Gartenbauverein

Es ist an der Jahnschule schon Tradition geworden, dass die Klassen der Eingangsstufe dem Obst- und Gartenbauverein Harthausen in ihrem Lehrgarten einen Besuch abstatten. Dort dürfen die Kinder selber Apfelsaft pressen, der natürlich viel besser schmeckt als der aus dem Supermarkt. Lesen Sie den Bericht der Kinder ....

...mehr

Wir haben Äpfel gesammelt und gewaschen. Dann wurden sie in der Apfelmühle zerkleinert, dazu mussten wir ganz fest an der Kurbel drehen. Jetzt schütteten wir die Apfelstücke in die Apfelpresse. Wir brauchten viel Kraft, um den Hebel an der Presse nach unten zu drücken und zu drehen. Doch dann floss leckerer Apfelsaft in den Eimer. Hmm, das schmeckte fein!

Vielen Dank an die Mitglieder des OGV, die uns dieses Erlebnis möglich gemacht haben!

...weniger

Der Wahlkampf hat begonnen!

Am gestrigen Montag trafen sich nach der großen Pause die Schüler zu einer Schüler-Vollversammlung in der Jahnturnhalle um die Kandidaten für die Schülersprecherwahl unter die Lupe zu nehmen.

...mehr

Seit mehreren Jahren wird der Schülersprecher an der Jahnschule nun schon basisdemokratisch gewählt. Die Kandidaten aus den Klassen 7 - 9 werden von allen SchülerInnen der Klassen 3 - 9 gewählt. Damit die Wähler auch wissen, mit wem sie es zu tun haben, stellen die Kandidaten ihr "Wahlprogramm" vor. Vor dem ganzen Wahlvolk stellt sich jeder auf die Bühne, um seine Ziele zu erklären.
Man darf also gespannt sein, wie sich die Wähler entscheiden werden. Ab kommenden Donnerstag jedenfalls ist das Wahllokal in jeder großen Pause im Festsaal geöffnet. Wir halten Sie auf jeden Fall auf dem Laufenden ....

 

Unsere Schülersprecher-Kandidaten:

...weniger

Die Neckarradtour - Teil 4

Unser vierter und letzter Tag begann nicht wie gewöhnlich um sieben Uhr als der Wecker klingelte, sondern schon um halb zwei in der Nacht, als unsere Bettnachbarn in der Heuherberge uns aus unserem "Ritterschlaf" holten, um ihr Bett zu beziehen. Trotz Müdigkeit brachen wir nach unserem mittelalterlichen Frühstück in den strömenden Regen auf, der uns noch bis kurz vor Eberbach begleitete, wo wir uns bei einer Tasse Kaffee und Schokomuffins aufwärmten.

...mehr

Durch dichtes Grün und nette Städtchen, wie Hirschhorn und Neckargemünd ging es weiter, bis wir schließlich Heidelberg erreichten. Auf unserem Weg zählten wir eifrig Burgen und kamen auf eine beachtliche Zahl, denn hier verlief der Radweg entlang der württembergischen Burgenstraße. Schnell ein Foto mit dem Heidelberger Schloss gemacht und schon ging es hinein in den Touri-Trubel, um in der historischen Innenstadt in einem kleinen Café Mittag zu essen. Auf den letzten 25 Kilometer Richtung Mannheim, das immer näher rückte, kam sogar noch einmal kurz die Sonne heraus und versüßte uns die letzte kleine Neckarfährfahrt.


Doch kaum kamen die ersten Häuser von Mannheim in Sicht, war es mir der Sonne auch schon vorbei: Es schüttete, als würde jemand Badewannen auf uns Radler hinuntergießen. Aber obwohl wir die letzten 7 Kilometer wie gegen einen Strom anfuhren und am Ende pitschnass das Hafenviertel durchquerten, das da lag wie eine Geisterstadt, schafften wir es bis zur Neckarmündung in den Rhein. Aus dem kleinen Rinnsal, das wir in Villingen-Schwenningen so misstrauisch beäugt hatten und fast nicht glauben konnten, dass dies der Neckar sein sollte, war ein breiter Fluss geworden, der nun in einem gemächlichen Tempo in den noch breiteren Rhein floss. Schwer zu glauben, dass es das schon gewesen sein sollte.


Eine Hand mit Rheinwasser, eine Hand mit Neckarwasser und der Rest im Regen, fuhren wir in Richtung Bahnhof. Auf dem Weg dorthin, führte unsere Route an einer Kakao-Fabrik vorbei und der Schokoladen-Geruch stand inn krassem Kontrast zu den übrigen Gerüchen im Hafen.
In der trockenen Bahnhofshalle machten wir dann die letzte Bäcker-Pause und bestiegen schließlich nass und übermüdet, aber unglaublich stolz den Zug Richtung zu Hause. Die paar Kilometer von der S-Bahn bis nach Harthausen waren nur noch ein Klacks gegen die vielen Stunden die wir die letzten Tage geradelt waren. Die Zeit ging viel zu schnell vorbei, wie das bei den meisten Dingen ist, die einem Spaß machen, vor allem mit so einer coolen und entspannten Truppe. Es waren unvergessliche vier Tage, die uns allen noch lange in Erinnerung bleiben werden!

Jule Pfefferkorn

1234

...weniger

Die Neckarradtour - Teil 3

Die dritte Etappe ging von Ludwigsburg bis Haßmersheim. Wir frühstückten in der Jugendherberge und 8.30 Uhr ging es los. Gleich zu Beginn ging es steil bergab ins Neckartal und Mika fuhr einen Platten!

...mehr

Glücklicherweise ist ihm nichts passiert. Weil er einen Ersatzschlauch dabei hatten, war der Schaden auch ruck zuck behoben und wir konnten weiterfahren. Es sollte der einzige Platten auf der ganzen Tour bleiben.

Unterwegs spielten wir „Wer die meisten Burgen sieht“. Das Eis für den Sieger steht im Übrigen noch aus …

Die erste Pause stand im schönen Besigheim an, wo wir wieder einmal einen Metzger leerfutterten. Bei strahlendem Sonnenschein ging es weiter nach Bad Wimpfen. Die Anfahrt zur ehemaligen Kaiserpfalz aber war richtig steil! In der Burg machten wir Pause und bestiegen den blauen Turm. Die Aussicht war toll. Auch auf dem letzten Teilstück fuhren wir durch schöne Dörfer. In Haßmersheim angekommen suchten wir nach einer Sportgaststätte, um das VfB-Spiel anschauen zu können. Leider vergeblich. Glücklicherweise konnte uns Mika über seinen Liveticker die aktuellen Ergebnisse sagen. Genutzt hat es nichts, leider verlor der VfB. Wir kauften noch Wasser ein und dann ging es in unsere Unterkunft, in die Heuherberge im alten Marstall. Es war unser letzter Abend, deshalb gingen wir in Gundelsheim essen. Es war schon dunkel als wir wieder in der Heuherberge ankamen und uns schlafen legten …

Marc Kiel

...weniger

2. Second-Hand-Basar war ein großer Erfolg

Am vergangenen Samstag öffnete unser zweiter Second-Hand-Basar für Kinder und Erwachsene seine Türen in der Jahnhalle, Harthausen. Rund 120 Verkäufer boten ihre Kleidung und Schuhe an.

 

...mehr

Auch auf Seiten der Käufer bestand reges Interesse, so dass eine große Anzahl an gut erhaltener Kleidungsstücke den Besitzer wechselte.

Wir bedanken uns bei allen Helfern, die den Basar durch ihre tatkräftige Unterstützung ermöglicht haben. Und ebenfalls ein Dankeschön an alle Käufer und Verkäufer, denn 20 % des Verkaufserlöses kommt dem Förderverein der Jahnschule Harthausen e.V. zu Gute.

Unbedingt schon heute vormerken:

Der Frühling-/Sommerbasar findet am 28. Februar 2015 statt.

 

...weniger

Die Neckarradtour - Teil 2

Tag 2

Die heutige Etappe führte von Tübingen nach Ludwigsburg. Am Morgen standen wir um 7.00 Uhr auf, sodass wir um 7.30 Uhr frühstücken und danach unsere Sachen packen konnten. Um 8.30 Uhr starteten wir.

...mehr

Wir mussten 90 km an diesem Tag fahren. Die ersten 50 km liefen -mit einer kurzen Vesperpause in Nürtingen- richtig gut. So waren wir bereits gegen Mittag in Bad Cannstatt, wo wir in einer Metzgerei einkauften und uns in der Sonne am Neckar stärkten. Wir machten über eine Stunde Pause, bevor wir Richtung Ludwigsburg weiterfuhren. Es war ein tolles Gefühl auch einmal mit dem Fahrrad durch Stuttgart zu fahren!

Leider waren wir noch nicht lange unterwegs, als es zu regnen begann. Eigentlich war es gar nicht mehr weit bis zur Jugendherberge in Ludwigsburg, aber der Regen wurde immer stärker. Also mussten wir die wilde Flucht unterbrechen und in einem Tunnel schlüpften wir dann doch wieder in unsere Regenklamotten. Das war die richtige Entscheidung, denn jetzt schüttete es wie aus Kübeln! Klatschnass erreichten wir die Jugendherberge wo wir uns mit Pizza und Salat stärkten. An diesem Abend ging es zeitig ins Bett.

Mika Hihn

 

 

 

...weniger

Platzierungen für die Jahnschule

Zum fünften Mal prämierte die Gedenkstiftung "Gemeinsame Erinnerung- gemeinsame Verantwortung für die Zukunft" der beiden Filderkommunen LE und Filderstadt beispielhafte Projekte. Die Jahnschule freut sich sehr, hierbei zweimal ausgezeichnet worden zu sein.

Wir freuen uns über den 4. Preis für das Projekt "Bogenschießen mit Behinderten" und über den mit 500 Euro dotierten 2. Preis für das Projekt "Kinder helfen Kindern".

1

 

...mehr
...weniger

Die Neckarradtour - Teil 1

Die Abschlusstour des „Projekts Rad fahren“ aus dem vergangenen Schuljahr sollte  von der Quelle bis zur Mündung des Neckars führen. Geplant waren vier Tagesetappen zu jeweils ungefähr 100 km.

...mehr

Am Donnerstagmorgen trafen wir uns pünktlich um 8:00 Uhr an der Jahnschule. Wir kontrollierten noch einmal, ob wir alles eingepackt hatten und um 8.30 Uhr fuhren Herr Heller, Jule, Mika, Marc, Jan und ich nach Bernhausen zur S-Bahn Haltestelle. Von dort aus wollten wir mit der Bahn zum Startpunkt unserer Radtour, nach Villingen-Schwenningen aufbrechen. Mit Schrecken mussten wir feststellen, dass unsere Bahn wegen eines Betriebsproblems nicht fuhr.

Also mussten wir gleich zu Beginn umplanen und akzeptieren, dass unser Tagesziel wohl nicht mehr mit der Rad zu erreichen war. Wir radelten also an den Bahnhof nach Wendlingen. Diese Bahn kam, und sie kam zum Glück pünktlich. Nun fuhren wir etwa 2,5 Stunden mit mehrmals Umsteigen zur Neckarquelle zwischen Villingen und Schwenningen. Diese war endlich gefunden, nach dem wir etwa fünf Leute nach dem Weg gefragt haben. Die Quelle wurde 2010 bei der Landesgartenschau sehr anschaulich neu gefasst. Aus einer waagerecht aufgestellten Steinplatte floss das erste Wasser des Neckars.

Nach ein paar Fotos ging es richtig los. Kurz nachdem wir in Rottenburg Pause gemacht hatten begann es leider zu regnen. Die folgenden Stunden durch das hier noch enge Neckartal wurden zur ersten Regenfahrt der Tour. Nachdem der Regen aufgehört hatte, war es schon halb sechs, und uns war klar, wir würden es nicht schaffen, vor Einbruch der Nacht in der Jugendherberge in Tübingen zu sein. Also fuhren wir ein Stück mit der Bahn. In Tübingen angekommen, dämmerte es bereits. Nach einem Döner in Tübingen-City, ging es in die Jugendherberge direkt am Neckar, wo wir unsere Zimmer bezogen und bald müde im Bett verschwanden.

Freitag früh sollte es weiter gehen.

Moritz Fay

12

 

 

...weniger

Kleiderbasar

Auch dieses Jahr findet wieder ein Second_Hand-Basar für Kinder und Erwachsene statt. 20 Prozent des Erlöses gehen direkt an den Förderverein der Jahnschule. Beachten Sie bitte das nachfolgende Plakat ...

...mehr

...weniger

Endlich ist es so weit!

Am vergangenen Mittwoch war es endlich so weit! Die neuen 1. Klässler wurden eingeschult und wurden mit einem tollen Programm in der Jahnturnhalle begrüßt.

...mehr

Nach einem Gottesdienst füllte sich am vergangenen Mittwochmorgen die Jahnturnhalle bis auf den letzten Platz. Die neuen 1.-Klässler sind eingeschult worden. Ein umfangreiches Programm wurde geboten und so war klar, dass die "Neuen" voller Spannung auf die Bühne blickten. Ganz besonders freuten sich auch die Klassenlehrerinnen Frau Littmann und Frau Handschuh.

Wir freuen uns alle, dass die neuen 1.-Klässler mit so viel Elan und Begeisterung in ihren Klassen angekommen sind.

...weniger

Wir heißen die neuen 5er willkommen!

Für 18 Schülerinnen und Schüler begann das neue Schuljahr mit einer Veränderung. Sie wurden als neue 5.-Klässler an der Jahnschule willkommen geheißen. Das geschieht wie üblich mit einem kleinen Fest. Dass uns der Wettergott sogar noch hold war, war umso schöner ....

...mehr

Am Dienstagnachmittag füllten sich die bereit gestellten Tische im Bereich des Schulhofes mit Kindern, Eltern, Großeltern und Verwandten. Die Hauptakteure waren dabei aber die 18 neuen Schülerinnen und Schüler, die ab diesem Jahr die Jahnschule in der 5. Klasse besuchen.

Die jetzigen 6.-Klässler haben sich für jeden 5.-Klässler persönlich etwas einfallen lassen. Ein kleiner Willkommensgruß in Form einer Schultüte und die besten Wünsche wurden jedem überreicht. Dazu kam ein gemeinsam vorgetragenes Lied, sodass der Rahmen wirklich sehr unterhaltsam war.

Den Abschluss bildeten Gespräche der Eltern mit den Kindern und den Lehrern. Frau Neumeister und Herr Bauer als Klassenlehrer waren nämlich ebenso aufgeregt wie dieSchülerinnen und Schüler.

Die Jahnschule freut sich, euch die nächsten Jahre begleiten zu dürfen. Euch allen ein herzliches Willkommen.

...weniger

Wir sind mit neuer Homepage online!

Schon seit Jahren gibt die Jahnschule allen Interessierten die Möglichkeit, sich auf unserer Homepage über das Geschehen an der Jahnschule zu informieren. Seit heute sind wir nun mit neuer Homepage für Sie da.

...mehr

www.jahnschule-harthausen.de hat sich zu einem festen Informationsportal für die Jahnschule entwickelt. Die alte Homepage war aber bereits in die Jahre gekommen, sodass der Entschluss gefasst wurde, Sie mit einer neu gestalteten Homepage über die Geschehnisse an unserer Schule zu informieren.

Wie seither auch, lohnt sich auch zukünftig immer wieder einmal ein Blick auf unsere Homepage. Schon in den nächsten Tagen wird von der Einschulung der neuen 1. und 5. Klässer berichtet. Wir freuen uns auf Ihren virtuellen Besuch ....

...weniger

Jahnschule rockt Baden-Baden

Unser Hörspiel lag schon lange fertig geschrieben in der Schublade. Am Freitag war es dann endlich soweit! Wir, die Schülerinnen und Schüler der Theater-AG, fuhren zum Südwestrundfunk (SWR) nach Baden-Baden, um unser selbst geschriebenes Hörspiel aufzunehmen.

...mehr

Nach einer langen, aber lustigen Autofahrt kamen wir bei den Hörspielstudios des SWR an, wo Frau Petri und ihre Mitarbeiter schon auf uns warteten.

Wir verteilten die Sprechrollen, gingen danach den Text gemeinsam Schritt für Schritt durch und lernten dabei viel über unsere Stimme, Betonung und Pausen. In der Zwischenzeit suchten Grischa und Servet, unsere beiden Tontechniker, die notwendigen Geräusche und die passende Titelmusik heraus. Bei den Tonaufnahmen waren wir alle sehr konzentriert bei der Sache, mussten manche Textstellen aber trotzdem mehrmals wiederholen, damit Frau Petri beim anschließenden Schneiden die beste Aufnahme heraussuchen konnte.

Im Studio und auf der Heimfahrt konnten wir dann das tolle Ergebnis unserers Arbeitstages anhören. Wir waren alle begeistert! ... und alle anderen müssen leider bis zu unseren Theateraufführungen im November warten, bis sie unser neues Hörspiel zu hören bekommen.

Tja, und wem das bis dahin zu lange dauert, kann ja mal in die Hörspiele für Kinder des SWR reinhören: http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/spielraum/-/id=658892/1ssrfdk/index.html

...weniger

Schulgarten-AG

Im Schulgarten gibt es im Frühjahr wieder viel zu tun. Jeden Freitag treffen sich Schüler und Schülerinnen aus der 4. und 5. Klasse, die Spaß am Gärtnern haben und gestalten „ihren“ Schulgarten.

...mehr

Und das wurde bisher geschafft: Zunächst mussten wir die Gartenhütte ausräumen, Gartengeräte und Töpfe säubern und die Beete und unsere Kräuterspirale von Unkraut befreien. Ein ca. 3m x 5m langes Beet konnten wir schon mit Kartoffeln bepflanzen. Auch zwei, auf dem Balkon von Frau Wachtberger, vorgezogene Tomaten und eine Paprikapflanze kann man im Schulgarten bereits bewundern. Unsere in Töpfe eingesäten Radieschen, Möhren, Kohlrabi und Sonnenblumen fanden leider auch die Schnecken sehr lecker. Brote mit Kräuterquark ließen wir uns wiederum schmecken. Der im Herbst gesäte Winterroggen hat übrigens bereits ca. 1 m lange Halme und 10 cm lange Ähren. Fasziniert beobachten wir die Entwicklung dieser Pflanze und hoffen natürlich auf einen guten Ertrag.

...weniger

Atelierunterricht an der Jhs

Ab Mittwoch, 25. Juni 2014 gibt es wieder jeden Mittwoch in der 4. und 5. Stunde Atelierunterricht für unsere Dritt- und Viertklässler!

...mehr

Für manche Aktionen (in der Küche, im Garten, in der Werkstatt) und beim Lerngang brauchen wir die tatkräftige Unterstützung von den Eltern.

Die Präsentation der Ateliers findet dieses Mal am 23. Juli 2014, am Nachmittag statt. Das Schulhaus der Jahnschule öffnet von 15 bis 16 Uhr seine Türen für die Ausstellung der Kunstobjekte und die Präsentation der Ateliergruppen.

Weiterlesen: Angebot der Ateliers, Beschreibungen

...weniger

700 Jahre Harthausen

Harthausen und die Jahnschule im Ausnahmezustand: So könnte man die Tage vom 27. - 29. Mai beschreiben. Unser Stadtteil wurde 700 Jahre alt und natürlich waren wir als Jahnschule voll eingebunden.

...mehr

Vom Festakt über den mittelalterlichen Markt, die Spielstraße, eine Theatervorführung und zu guter Letzt den Festumzug durch Harthausen war die Jahnschule mit von der Partie.

 









...weniger